Aktuelles von den Paralympics

Rio 2016 sucht freiwillige Helfer

Am 28. August fiel der Startschuss für das Bewerbungsverfahren für die Volunteers der Olympischen Spiele und Paralympics in Rio 2016. Gesucht werden rund 70.000 freiwillige Helferinnen und Helfer. Das teilte das Organisationskomitee in der vorigen Woche mit.

Seit den Spielen 1948 in London sind die Volunteers ein wesentlicher Bestandteil der Olympischen Bewegung und spielen seitdem eine wichtige Rolle. Bei den Spielen 1948 wurden die Freiwilligen noch ad-hoc akquiriert und erhielten keine formale Anerkennung, erst in Los Angeles 1984 wurden die rund 30.000 Volunteers offiziell durch ein Bewerbungsverfahren ausgewählt.

Bei den ersten Olympischen Spielen und Paralympics in Südamerika werden mehr als doppelt so viele Volunteers benötigt. Sie werden in rund 500 verschiedenen Bereichen eingesetzt, so beispielsweise als Übersetzer, als Sicherheitspersonal oder in der Wettkampfbetreuung. Sie erhalten kostenlose Mahlzeiten, Transport zu und von den Einsatzorten sowie eine Uniform und am Ende der Spiele eine Teilnahmeurkunde als Erinnerung und Dank für Ihre Mühe.

Erfolgreiche Bewerber sind für ihre An- und Abreise von und nach Rio de Janeiro, sowie ihre Unterkunft selbst verantwortlich. Da Bewerber weltweit gesucht werden, bietet das Organisationskomitee kostenlose Online-Sprachkurse für die Volunteers an.

Weitere Informationen finden sich online.

Quelle: Deutscher Olympischer SportBund (DOSB)

Zurück