Aktuelles von den Paralympics

Deutsches Tischtennis-Team testet in der Türkei

Gemeinsame Vorbereitungslehrgänge der türkischen und deutschen Nationalmannschaft

Alle Athleten auf einem Gruppenbild Bild vergrößern
© Hannes Doesseler

Die Tischtennis-Nationalmannschaft hat auf ihrem Weg nach Rio einen gemeinsamen Lehrgang mit der türkischen Nationalmannschaft im „Eryaman Olimpik Kamp Merkez", 20 km östlich der 4,5 Millionen-Stadt Ankara absolviert. Der siebentägige Lehrgang war nach dem Besuch der türkischen Mannschaft in Bad Blankenburg im Juni bereits der zweite seiner Art.

Erneut konnten sich die Athleten, die in Bezug auf Spielstärke und Wettkampfklassen hervorragend zusammen passen, bei hartem Training mit drei Einheiten pro Tag voneinander profitieren und sich in ihrer Vorbereitung auf die Paralympischen Spiele in Rio messen.

Neben den sportlichen Einblicken in die Trainingsphilosophie der Gastgeber, konnten die deutschen Athleten und Betreuer auch bei Bowling, Grillen und gemeinsamen Fußball schauen,  die türkische Lebensweise kennenlernen. Bundestrainer Volker Ziegler zeigte sich stark von den interkulturellen Erkenntnissen geprägt: „Auch wenn sich die politischen Eliten beider Länder gerade mit dem gegenseitigen Verständnis etwas schwertun, so ist es schön zu sehen, wie respektvoll und harmonisch sich die Menschen auf der sportlichen und persönlichen Ebene begegnen und", relativiert er im Vorfeld geäußerte Bedenken, "die reale Lage vor Ort ist eine andere, als die Lage, die man beim Betrachten der Nachrichtensendungen vermutet. Den Alltag in Ankara nahmen wir als normal und entspannt wahr und von großer Gastfreundschaft geprägt."

Quelle: Hannes Doesseler

Zurück