Nationale Qualifikationskriterien für die Paralympischen Spiele in London: Sportschießen

A. Vorgaben des IPC

  • Qualifikationszeitraum: 01.01.2010 – 01.06.2012
  • Die Athleten müssen eine gültige IPC Lizenz für 2012 besitzen
  • Die Athleten müssen international klassifiziert sein und den Status „Review“ oder „Confirmed“ besitzen

Mindestqualifikationsstandards:

Gewehr:
R1 - 10m Luftgewehr stehend (SH1) = 563 Ringe
R2 - 10m Luftgewehr stehend (SH1) = 367 Ringe
R3 - 10m Luftgewehr liegend (SH1) = 594 Ringe
R4 - 10m Luftgewehr stehend (SH2) = 590 Ringe
R5 - 10m Luftgewehr liegend (SH2) = 594 Ringe
R6 - 50m KK liegend (SH1) = 565 Ringe
R7 - 50m KK 3 x 40 (SH1) = 1080 Ringe
R8 - 50m KK 3 x 20 (SH1) = 530 Ringe
Pistole:
P1 - 10m Luftpistole (SH1) = 545 Ringe
P2 - 10m Luftpistole (SH1) = 347 Ringe
P3 - 25m Sport Pistole (SH1) = 540 Ringe
P4 – 50m Free Pistol (SH1) = 505 Ringe

B. Auszug aus den Grundsätzen der Nominierung des NPC

  • Es gelten die Grundsätze der Nominierung in der Fassung vom 12.03.2011.
  • Die sportartspezifischen Qualifikationskriterien stellen eine notwendige aber keine ausreichende Voraussetzung für die Nominierung dar. Die Entscheidung zur Nominierung obliegt abschließend der Nominierungskommission.
  • Die Nominierung erfolgt am 21. Juli 2012.

C. Sportartspezifische Qualifikationskriterien des NPC

Die nationalen Normen (Ergebnisse) für eine Teilnahme an den Ausscheidungen für die Paralympischen Spiele 2012 in London müssen wie folgt erbracht werden:

Grundsatz:

Über die Vergabe der von IPC Shooting zugeteilten Slots entscheidet die Nominierungskommision des DBS. Ausschließlich der Cheftrainer Sportschießen trifft die Entscheidung über den Nominierungsvorschlag. Sollten mehrere Schützen die nationalen Normen bestätigen, so wird es zu entsprechenden Ausscheidungen kommen (siehe Pkt. Ausscheidungen). Sollten weniger Schützen die nationalen Normen erreichen als Slots vorhanden sind, dann behält sich der Cheftrainer einen Nominierungsvorschlag vor.

Die Vergabe der Slots richtet sich nach:

  1. Erreichen der nationalen Norm
  2. Medaillenchance
  3. Mehrfachstarts
  4. Erreichen von direkten Quotenplätzen
  5. Weltranglistenplatz

Oberstes Kriterium aber ist die Medaillenchance.

Für Nachwuchssportler gilt die Einschätzung Finalteilnahme.

Laut Vorgabe des IPC Shooting muss der weibliche Anteil an Startern bei den Paralympischen Spielen 2012 bei mindestens zwei Athletinnen liegen.

Veranstaltungen:

Die nationalen Normen müssen bei mindestens einer der folgenden Veranstaltungen erbracht werden:

  1. Sanktionierte Veranstaltungen des IPC Shooting
  2. Sichtung LG-Christmas Cup 2011, Suhl
  3. Sichtung KK-Lehrgang Februar 2012, Suhl
  4. Offene Landesmeisterschaft Bremen, Bremerhaven
  5. Sachsen-Anhalt-Cup, Seehausen
  6. ISCH, Hannover
  7. Hessenpokal, Bad Orb (sofern er stattfindet)

Der Qualifikationszeitraum beginnt am 01.10.2011.

Die genauen Veranstaltungsdaten sind zeitnah unter www.sportschiessen.de einzusehen.

Nationale Normen:

Ergebnisse
DisziplinVorgabe (Ringe)
R1 591
R2 388
R3 599
R4 598
R5 600
R6 587
R7 1149
R8 566
   
P1 568
P2 366
P3 567
P4 536

Ausscheidungen:

Die Ausscheidungen für die Paralympischen Spiele 2012 in London werden in Suhl -SSZ- stattfinden:

15.06.-17.06.2012 (Luftdruck)

29.06.-01.07.2012 (Kleinkaliber)