Nationale Qualifikationskriterien für die Paralympischen Spiele in London: Schwimmen

A. Vorgaben des IPC

  • Die Athleten müssen eine international gültige Klassifizierung besitzen.
  • Ebenso muss jeder teilnehmende Athlet eine internationale Lizenzierung für das Jahr 2012 besitzen.
  • Die Athleten müssen die Mindestqualifikationsstandards (MQS) im Zeitraum vom 15.08.2010 - 05.08.2012 auf einem IPC sanktioniertem Wettkampf erfüllen.

B. Auszug aus den Grundsätzen der Nominierung des NPC

  • Es gelten die Grundsätze der Nominierung in der Fassung vom 12.03.2011.
  • Die sportartspezifischen Qualifikationskriterien stellen eine notwendige aber keine ausreichende Voraussetzung für die Nominierung dar. Die Entscheidung zur Nominierung obliegt abschließend der Nominierungskommission.
  • Die Nominierung erfolgt am 21. Juli 2012.

C. Sportartspezifische Qualifikationskriterien des NPC

  • Die Qualifikationszeiten (siehe Anhang) müssen im Zeitraum vom 01.12.2011 - 01.07.2012 auf einem vom DBS (national bzw. international) oder einem vom DSV anerkannten Wettkampf auf einer 50 m Bahn mit elektronischer Zeitnahme erzielt worden sein.
  • Die Qualifikationszeiten orientieren sich an der internationalen Leistungsentwicklung im Paralympischen Zyklus. Der 6. Platz der Paralympics 2008 und Platz 6 der aktuellen Weltrangliste vom Juli 2011 wurden dabei berücksichtigt. Für den Nachwuchs (C-Kader/ Jahrgänge) und für die Startklasse 14 gilt jeweils Platz 8 bzw. die MQS Norm, sofern der 8. Platz nicht die Vorgaben des IPC erfüllt.
  • Ist die Anzahl der Athleten mit Qualifikationszeiterfüllung höher als die Anzahl der Slots, entscheidet die Medaillenchance laut aktueller Weltrangliste (Juli 2012).
  • Bei gleichem aktuellem Weltranglistenplatz (Juli 2012) entscheidet die Mehrfachmedaillenchance.