Aktuelles aus dem Behindertensport

Manuela Schmermund in DOSB-Athletenkommission

Manuela Schmermund Bild vergrößern
Manuela Schmermund © Uli Gasper / DBS

Die fünfmalige Paralympics-Teilnehmerin Manuela Schmermund ist in ihrer Position als kooptiertes Mitglied der Athletenkommission des Deutschen Olympischen Sportbundes bestätigt worden. Als Vertreterin des paralympischen Spitzensports wird sie gemeinsam mit sieben weiteren Kommissionsmitgliedern unter dem Vorsitz von Fechter Max Hartung die Interessen der Athleten für die nächsten vier Jahre vertreten.

Im Rahmen der Vollversammlung der Athletenvertreterinnen und Athletenvertreter ist Fechter Maximilian Hartung im Amt und auch als Vorsitzender der Athletenkommission bestätigt. Neben dem aktuellen Europameister wurden Marc Zwiebler (dreimaliger Olympiateilnehmer Badminton), Jonathan Koch (dreimaliger Olympiateilnehmer Rudern), Amelie Ebert (Synchronschwimmen), Elena Gilles (zweimalige World-Games-Gewinnerin und Weltmeisterin Kanupolo) sowie Moritz Geisreiter (Olympiateilnehmer Eisschnelllauf) in die Kommission gewählt. Das gab die Athletenkommission in einer Pressemitteilung bekannt.

Der Ruderer Richard Schmidt als Vertreter der Athletenkommission der Welt-Antidoping-Agentur (WADA) und die ehemalige Fechterin Britta Heidemann als Mitglied der IOC-Athletenkommission gehören ebenfalls der Athletenkommission im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an. Für den paralympischen Spitzensport wird die von den Athletinnen und Athleten des Deutschen Behindertensportbundes gewählte fünfmalige Paralymics-Teilnehmerin Manuela Schmermund als Mitglied der Athletenkommission kooptiert.

Turnusgemäß schieden die Kanutin Silke Kassner, Eiskunstläufer Daniel Hermann, Ruderer und Weltmeister Maximilian Planer sowie Speed-Skater und World Games Medaillengewinner Felix Rijhnen aus der Athletenkommission aus.

„Wir freuen uns über das Vertrauen, das die Athletinnen und Athleten uns mit dieser Wahl geben, um ihre Interessen in den kommenden vier Jahren zu vertreten. Wir haben in der vergangenen Legislatur den Grundstein für die zukünftige, professionelle und unabhängige Arbeit der Athletenvertretung gelegt", sagte Max Hartung. „Mit dem neuen Team bauen wir dies nun aus, auch mit der finanziellen Unterstützung durch den Bundestag und dem Bundesinnenministerium. Wir haben viel vor, unsere Arbeit zahlt auf die Athletengeneration nach uns ein. Wir möchten Wir möchten verantwortungsvoll mit diesem Mandat umgehen.“

Die Athletenkommission vertritt die Interessen der für Deutschland startenden Athletinnen und Athleten. Ihre Schwerpunktethemen, so heißt es in der Mitteilung weiter, sind "Duale Karriere und Athletenförderung, nationales und internationales Anti-Doping Management, alle rechtlichen und sportrechtlichen Fragestellungen, die den Alltag der Athleten betreffen.“  Im Rahmen der Die Athletenkommission vertritt die Interessen der für Deutschland startenden Athletinnen und Athleten. Ihre Schwerpunktethemen, so heißt es in der Mitteilung der Kommission weiter, sind "Duale Karriere und Athletenförderung, nationales und internationales Anti-Doping Management, alle rechtlichen und sportrechtlichen Fragestellungen, die den Alltag der Athleten betreffen.“

Quelle: DOSB-Athletenkommission

Zurück