Aktuelles vom Goalball im Deutschen Behindertensportverband

Horst Seehofer ist Schirmherr der Goalball-EM

Horst Seehofer Bild vergrößern
Horst Seehofer © Henning Schacht

Es ist das Para Sport-Highlight 2019 in Deutschland: Vom 8. bis 13. Oktober spielen die jeweils zehn besten Nationen der Damen und Herren die Europameister im Goalball in Rostock aus. Die Schirmherrschaft für das Turnier übernimmt der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer.

„Goalball kommt als paralympische Mannschaftssportart für Menschen mit Sehbehinderung eine hohe Bedeutung zu. Aus diesem Grund habe ich gerne die Schirmherrschaft über die Goalball Europameisterschaft 2019 in Rostock übernommen“, betont Seehofer und fügt an: „Zur Durchführung des diesjährigen Höhepunkts im heimischen Wettkampfkalender im paralympischen Sport kann ich mir kaum einen besser geeigneten Ort in Deutschland vorstellen. Denn Rostock gehört zu den Hotspots des Goalballs in Deutschland.“

Das wird die Stadt auch schon im Vorfeld der Europameisterschaften unter Beweis stellen. Am 18. Mai findet in der Rostocker OSPA-Arena um 19 Uhr ein Länderspiel zwischen Deutschland und Schweden statt (Programm beginnt um 17:30 Uhr) – und damit in der Spielstätte, in der bei der EM einige Partien ausgetragen werden. Für die Mannschaft von Bundestrainer Johannes Günther ist es sportlich einerseits ein guter Härtetest, andererseits ist es eine gute Gelegenheit, um die Halle kennenzulernen und weiter Werbung für den Goalballsport in Rostock zu machen.

Für die EM können sich übrigens noch Volunteers bewerben. Insgesamt werden rund 180 freiwillige und motivierte Helferinnen und Helfer in verschiedenen Bereichen gebraucht. „Als Volunteer gibt es die Chance, einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen einer EM zu werfen, neue Leute kennenzulernen, Praxiserfahrungen zu sammeln und hautnah dabei zu sein“, betont Organisationsleiter und Nationalspieler Reno Tiede.

Alle Interessierte können sich digital auf der neuen Homepage bewerben.

Zurück