Aktuelles vom Goalball im Deutschen Behindertensportverband

Dramatischer Schlussakt: Marburger Goalballer jubeln

Die Goalballer der SSG Blista Marburg sind deutscher Meister Bild vergrößern
Die Goalballer der SSG Blista Marburg sind deutscher Meister © Dorothea Kobalz

Spannung, Dramatik, Emotionen - der letzte Spieltag der Goalball Bundesliga in Marburg hatte alles zu bieten, was den Sport ausmacht. Nach einem umkämpften Spitzenspiel um die deutsche Meisterschaft jubelte am Ende die SSG Blista Marburg über den Titelgewinn durch ein hauchdünnes 10:9 gegen BFV Ascota Chemnitz. Auf dem dritten Platz landete der BVSV Nürnberg.

Im entscheidenden Spiel zwischen Tabellenführer Chemnitz und Verfolger Marburg hatten sich die Marburger einen 9:4-Vorsprung erarbeitet und schon wie die Sieger ausgesehen, ehe Chemnitz eine furiose Aufholjagd zum 9:9 startete. Ein Penalty brachte dann die Entscheidung. Für die SSG trat Nationalspieler Michael Feistle an - und behielt die Nerven. Zwar wehrte BFV-Spieler und Nationalmannschaftskollege Felix Rogge den Ball noch ab, jedoch konnte er den Treffer nicht verhindern und lenkte den Ball in den Winkel. Marburg jubelte und Feistle sorgte mit seinem 61. Saisontor für die Führung. Doch noch war nicht Schluss: Chemnitz hatte die große Chance zum Ausgleich, allerdings wurde der Ball kurz vor der Linie geklärt. Es war die endgültige Entscheidung in einem dramatischen Match. Damit schnappten sich die Hessen zum elften Mal den Titel.

Zurück