Aktuelles von den Paralympics in PyeongChang 2018

Zwei Niederlagen für deutsche Rollstuhlcurler

Skip Christiane Putzich Bild vergrößern
Skip Christiane Putzich © Ralf Kuckuck / DBS

Die deutschen Rollstuhlcurler haben durch zwei Niederlagen am Dienstag ihre gute Ausgangsposition im Kampf ums Weiterkommen bei den Paralympics im südkoreanischen PyeongChang abgegeben. Nach den Siegen gegen die Slowakei und Gastgeber Südkorea am Vortag lag das deutsche Team gegen die Schweden, die bis zum Spiel gegen die Deutschen nur eine Partie gewinnen konnten, schon nach vier Ends mit 0:8 zurück und verlor schließlich mit 5:9.

Ins Duell mit Weltmeister Norwegen startete das deutsche Mixed-Quartett besser und war zwischenzeitlich mit 6:2 in Führung, die letzten vier Ends gingen aber alle an das norwegische Team, das bis dato bei den Paralympics auch nur zwei Mal gewonnen hatte. Skip Nane Putzichs letzter Stein schaffte es nicht ins Haus, sodass Norwegen mit 8:6 siegte.

Ob die deutschen Curler auch am letzten Vorrundenspieltag am Donnerstag Chancen auf die Playoffs der besten vier Mannschaften haben, wird sich am morgigen Mittwoch zeigen: Dann trifft das Team von Trainer Bernd Weißer auf Großbritannien (1.35 Uhr deutscher Zeit), das wie Deutschland mit vier Siegen und drei Niederlagen auf dem geteilten vierten Rang liegt, und die Schweiz (6.35 Uhr deutscher Zeit), die aktuell drei Siege und vier Niederlagen vorweisen kann.

Zurück