Aktuelles von den Paralympics in PyeongChang 2018

Paralympics: Über zwei Milliarden Zuschauer weltweit

Der Einzug der Deutschen Paralympischen Mannschaft in PyeongChang Bild vergrößern
Der Einzug der Deutschen Paralympischen Mannschaft in PyeongChang © Ralf Kuckuck /DBS

Über zwei Milliarden TV-Zuschauer haben weltweit die Paralympischen Spiele in PyeongChang 2018 verfolgt. Nach Angaben des Internationalen Paralympischen Komitees lockten die Leistungen der 567 Athletinnen und Athleten 2,02 Milliarden Menschen vor den Fernseher, weitere 251,5 Millionen nutzten die digitalen Angebote. Die Anzahl der Übertragungsstunden stieg um 87,8 Prozent.

Ob Teilnehmer, Nationen, Zuschauer oder TV-Sendezeiten – die Paralympics im südkoreanischen PyeongChang waren in jeglicher Hinsicht Rekordspiele. 567 Athletinnen und Athleten aus 49 Nationen kämpften in 80 Entscheidungen in sechs Disziplinen um Medaillen – allesamt neue Bestwerte. Und es waren nicht die einzigen Marken, die geknackt wurden. 345.000 verkaufte Tickets und knapp 650 Journalisten bedeuteten ebenso neue Rekorde. Die Anzahl der TV-Zuschauer lag zwar 3,7 Prozent unter der von Sotschi 2014, allerdings haben außerhalb des Gastgeberlandes noch nie so viele Menschen Übertragungen von den Paralympics gesehen. Dieser Rekordwert stieg um 27,4 Prozent auf 1,87 Milliarden. Zudem wuchs die Anzahl der Übertragungsstunden weltweit gegenüber 2014 um 87,8 Prozent auf 2079 an, die der digitalen Nutzer um das Vierfache. Die Spiele in PyeongChang waren ein voller Erfolg. Zu dieser Erfolgsgeschichte hat auch die Deutsche Paralympische Mannschaft beigetragen - sportlich mit 19 Medaillen sowie 25 Platzierungen auf den Rängen vier bis acht beigetragen sowie als sympathische und authentische Botschafter für Menschen mit und ohne Behinderung.

Quelle: SID, Ergänzungen DBS

Zurück