Deutsche Hallenmeisterschaften in Erfurt

Lindy Ave Bild vergrößern
Lindy Ave © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Das Highlight der Hallensaison für die deutschen Para Leichtathleten steht in Form der Deutschen Hallenmeisterschaften am 24. Februar vor der Tür. 150 Athletinnen und Athleten werden in Erfurt um die begehrten nationalen Titel kämpfen. Mit dabei sind unter anderem die Paralympics-Sieger Sebastian Dietz und Niko Kappel sowie die WM-Medaillengewinner von 2017 Lindy Ave, Katrin Müller-Rottgardt und Martina Willing.

150 Athleten, deutlich mehr als im Vorjahr, starten in den Junioren- und Seniorenklassen, sowie in der Aktivenklasse. Neben Kandidaten für die diesjährigen IPC-Europameisterschaften in Berlin,  wollen sich die Junioren für das EM-Juniorteam in Berlin und die IWAS-Junioren WM in Irland  empfehlen. 

Bei den Hallenmeisterschaften dürfen wieder einige Deutsche Rekorde erwartet werden. Unter anderem von der frisch gebackenen Deutschen Rekordhalterin im Weitsprung der Klasse 37, Annegret Schneider, die bereits bei den IPC Junioren-Weltmeisterschaften 2017 glänzte und einen Start bei den Paralympics 2020 anstrebt.

Das größte Team entsendet der TSV Bayer 04 Leverkusen/ NRW mit 17 Nachwuchsathleten. Die Top-Athleten des Vereins, wie Sprinterin Irmgard Bensusan, starten zeitgleich bei einem internationalen Hallenmeeting und werden aufgrund dessen nicht an den Deutschen Hallenmeisterschaften teilnehmen. Auch die vier weiteren Paralympischen Trainingsstützpunkte reisen mit ihren Teams nach Erfurt: zwölf Athleten vom BPRSV Cottbus/ Brandenburg, elf vom TV Püttlingen / Saarland und fünf vom TV Wattenscheid/ NRW.

Es werden Athleten aller Startgruppen des Behindertensports in die Wettbewerbe gehen. Damit wird die gesamte Breite der paralympischen Leichtathletik für Zuschauer erlebbar sein. Der Eintritt ist für alle Interessierten frei und die Athleten freuen sich über volle Ränge und Anfeuerung von den Tribünen. 

Ausrichter ist der Handicap Sports Club Erfurt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. Nach der erfolgreichen Ausrichtung der Hallen- und Freiluft-Meisterschaften wurden die Thüringer erneut mit einer Meisterschaftsorganisation beauftragt. Organisatorische Unterstützung erhalten die Organisatoren vom Wettkampfteam um Thomas Nuss und Kampfrichtern des Thüringer Leichtathletikverbandes.

Quelle: Marion Peters

Zurück