Der Para Panda heißt Max

Para Panda Max Bild vergrößern
Para Panda Max © Binh Truong

„Para Panda“, das Maskottchen der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin hat einen Namen bekommen. In Zusammenarbeit mit der DGUV und der Unfallkasse Berlin hatten Berliner Grundschulen sechs Wochen lang die Möglichkeit, im Klassenverband einen Namen zu finden, der zu Para Panda passt.

Aus zahlreichen Einsendungen hat das Organisationskomitee nun den besten Namen ausgewählt: Para Panda Max! Dieser Vorschlag kam von der 5b der Evangelischen Schule Lichtenberg. Die Schülerinnen und Schüler haben diesen Namen ausgewählt, weil alle internationalen Gäste der EM diesen Namen verstehen und aussprechen können und er sowohl ein weiblicher als auch ein männlicher Name sein kann. Staatssekretär für Sport, Aleksander Dzembritzki, überreichte den Namen, gemeinsam mit der Gewinnerklasse, offiziell dem Para Panda. Max freute sich nicht nur, dass er endlich einen richtigen Namen hat, sondern auch darauf, die Gewinnerklasse noch einmal wiederzutreffen. Denn sie bekommen neben einem Klassensatz Kuschelpandas und Tickets für einen Tag der EM, auch ein Fotoshooting mit dem Panda.

Zurück