Aktuelles vom Ski alpin im Deutschen Behindertensportverband

Para Ski alpin: Siegreicher Saisonabschluss

Anna-Lena Forster © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie Bild vergrößern
Anna-Lena Forster © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Das deutsche Para Ski alpin-Team hat zum Abschluss der Saison nochmal allen Grund zum Feiern. Beim Weltcupfinale in Morzine (Frankreich) sicherte sich Anna-Lena Forster in beiden Slalom-Rennen den ersten Platz bei den Monoskifahrerinnen, während Anna-Maria Rieder in der Kategorie der Stehenden jeweils den zweiten Rang belegte.

Bereits am ersten Wettkampftag setzte sich Anna-Lena Forster (BRSV Radolfzell) sich gegen ihre Mitstreiterinnen erfolgreich durch. Mit einer Sekunde Vorsprung verteidigte Slalom-Weltmeisterin ihre Führung aus dem Vorlauf gegenüber der zweitplatzierten Momoka Muraoka aus Japan. Im zweiten Slalom-Wettkampf am Folgetag konnte sie diesen Vorsprung sogar vergrößern: Erneut sicherte sie sich den ersten Platz und hielt die Japanerin dieses Mal mit insgesamt fünf Sekunden Abstand auf Distanz. Drittplatzierte wurde jeweils die Amerikanerin Laurie Stephens.

„Ich bin sehr zufrieden mit diesem Saisonabschluss“, freute sich die 23-jährige. Für ihre konstanten Leistungen während der gesamten Saison wurde sie zudem mit der kleinen Kristallkugel für die beste Gesamtleistung im Slalom sowie im Super-G belohnt. „Für die große Kristallkugel hat es dieses Jahr in der großen Gesamtwertung leider nicht gereicht. Dafür muss ich noch mehr an meinen Ergebnissen im Riesenslalom arbeiten“, resümierte Forster. Bevor sie in der nächsten Saison wieder oben angreifen will, verabschiedet sie sich nun zunächst in ihren wohlverdienten Urlaub: „Jetzt kann ich etwas regenerieren. Ich fahre mit Freunden eine Woche lang weg und genieße die freien Tage.“ Lange Zeit zum Verschnaufen hat sie jedoch nicht, denn bereits Anfang April startet für die Psychologiestudentin das nächste Semester.

Die 19-jährige Anna-Maria Rieder (RSV Murnau, SC Garmisch) überzeugte ebenfalls mit ihren Leistungen beim Saisonabschluss. Auch wenn es dieses Mal erneut kein Vorbeikommen an der starken Marie Bochet (Frankreich) gab, beendete sie beide stehenden Slalom-Wettkämpfe in Frankreich auf dem zweiten Platz. Alana Ramsay wurde jeweils Dritte. Nachwuchstalent Leander Kress (18) ging ebenfalls in Morzine für das deutsche Team an den Start. Im Slalom der stehenden Männer hat er am zweiten Wettkampftag den zwölften Platz belegt.

Ende April geht es für das deutsche Para Ski alpin-Team zu einem letzten Trainingslager im Schnee, bevor danach wieder die Vorbereitung im „Trockenen“ beginnt.

Zurück