Aktuelles vom Rollstuhltennis

Rollstuhltennis: Rang drei beim Masters verpasst

Katharina Krüger (r.) und ihre niederländischen Doppel-Partnerin Micha Spaanstra Bild vergrößern
Katharina Krüger (r.) und ihre niederländischen Doppel-Partnerin Micha Spaanstra © privat

Beim Kräftemessen der besten Doppel im Rollstuhltennis, der inoffiziellen Weltmeisterschaft in den Niederlanden, hat Katharina Krüger den dritten Platz verpasst. Mit ihrer niederländischen Partnerin Micha Spaanstra zog sie zunächst ins Halbfinale ein, verlor aber den Kampf ums Endspiel und anschließend die Partie um Rang drei. Das Einzel-Masters findet vom 28. November bis 2. Dezember in Orlando (USA) statt - aus Deutschland qualifizierte sich Sabine Ellerbrock.

Beim Doppel-Masters zogen Krüger und Spaanstra durch ein klares 6:0 3:6 6:1 gegen Montjane/Famin (RSA/FRA) ins Halbfinale ein und trafen dort auf Mathewson/Hunt (USA/GBR). Allerdings musste sich das deutsch-niederländische Duo trotz großem Kampf 4:6, 4:6 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei unterlagen Krüger und Spaanstra dem britisch-niederländischen Doppel Shuker/de Groot und mussten sich mit Rang vier begnügen.

Für Katharina Krüger als Nummer neun der Welt geht die Saison bei einem Turnier in Prag zu Ende, während die Top Acht beim Einzel-Masters die inoffiziellen Weltmeister vom 28. November bis 2. Dezember in Orlando (USA) ausspielen. Als Weltranglistenvierte hat sich die Bielefelderin Sabine Ellerbrock qualifiziert.

Zurück