Aktuelles vom Rollstuhlfechten

Rollstuhlfechten-WM: Medaillen für die Junioren

Julius Haupt, Felix Schrader, Clemens Cursiefen, Maurice Schmidt © Ira Ziegler Bild vergrößern
Julius Haupt, Felix Schrader, Clemens Cursiefen, Maurice Schmidt © Ira Ziegler

Rollstuhlfechter Julius Haupt hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Sharjah (Vereinigten Arabischen Emirate) Silber im Florett der Altersklasse U23 geholt, während sich Teamkollege Maurice Schmidt zwei Bronzemedaillen mit dem Degen und Säbel sicherte. Zuvor freute sich Felix Schrader über zwei Medaillen bei der U17-WM.

Am letzten Tag der Fechtwoche im Rahmen der IWAS World Games in Sharjah standen die U23-Weltmeisterschaften im Florett und Degen auf dem Plan. Nachwuchstrainer Gavrila Spiridon schickte Julius Haupt (PSV Weimar), Felix Schrader (SV 1845 Esslingen) und Clemens Cursiefen (Kölner FK) im Florett auf die Planche. Zum Degen- und Säbelwettbewerb trat zusätzlich noch Maurice Schmidt (SV Böblingen) an.

Für die U17-Fechter waren die U23-Weltmeisterschaften bereits die Wettbewerbe Nummer vier und fünf in dieser Woche. Trotz der hohen Belastung besonders für die beiden jüngsten Athleten qualifizierten sich alle drei Deutschen für die Direktausscheidung. Für die jungen Cursiefen und Schrader war dann nach dem ersten Duell in der KO-Phase jedoch Schluss. 

Haupt, der letztjährige Florett-U17-Weltmeister, wollte in Sharjah in der U23 die Podestplätze erreichen. Erfolgreich setzte er sich gegen die beiden Russen Nikita Trofimov (Viertelfinale) und Oleg Gavrilenko (Halbfinale) durch. Im Finale wartete dann wieder ein Gegner aus Russland: Maxim Shaburov, der schon beim Weltcup in Sharjah abgeräumt hatte und nun das nächste Gold wollte. Haupt fightete, gab alles – und gewann am Ende Silber.

Im direkten Anschluss ging es nach einer kurzen Pause mit den Wettkämpfen im Degen weiter. Erneut hatten auch hier alle deutschen Athleten den Einzug in die KO-Wettkämpfe geschafft. Dabei erreichte der Newcomer Cursiefen Platz 16, während Schrader und Haupt hintereinander die Plätze 13 und 14 belegten.

Maurice Schmidt hingegen kämpfte sich souverän mit 15:5 gegen Ryan Roussell (CAN) ins Viertelfinale. Joshua Waddell (GBR), der zuvor Haupt aus dem Turnier geworfen hatte, bot Schmidt deutlich mehr Gegenwehr, aber auch er konnte den Deutschen nicht am Halbfinal-Einzug hindern. Dort wartete der starke Ukrainer Maksym Mahula, der auf jede Aktion des Böblingers eine Antwort parat hatte. So blieb Schmidt, der sich etwas mehr erhofft hatte, die Bronzemedaille. Zuvor hatte er bereits Bronze mit dem Säbel gewonnen.

Gold und Silber für Schrader bei U17-WM

Bei der U17-Weltmeisterschaft an den Tagen zuvor, konnte Felix Schrader sich sowohl die Goldmedaille im Florett sichern, sowie Silber im Degenwettbewerb sichern. Auch Teamkollege Clemens Cursiefen hatte Grund zur Freude. Bei seinem ersten internationalen Auftritt gewann er Bronze im Florett.

Die Ergebnisse und Turnierdokumentation sind abrufbar unter:

U17 WM: http://www.wheelchairfencing.live/de/competition/174-2019/tournament/
U23 WM: http://www.wheelchairfencing.live/en/competition/175-2019/tournament/

Zurück