Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Siegreicher Tag für die Rollstuhl-Curler

Harry Pavel, Heike Melchior und Wolf Meißner Bild vergrößern
Harry Pavel, Heike Melchior und Wolf Meißner © Ralf Kuckuck / DBS

Das deutsche Rollstuhlcurling-Team hat bei den Paralympischen Spielen in PyeongChang am 3. Wettkampftag einen perfekten Tag erwischt und sich mit zwei nicht unbedingt erwarteten Siegen binnen fünf Stunden gegen die Slowakei und Mitfavorit und Gastgeber Südkorea durchgesetzt. Nach einem zunächst knappen 7:6-Sieg gegen die Slowakei endete auch die zweite Partie des Tages nach einer 3:0-Führung ähnlich knapp mit dem Endergebnis von 4:3.

Die Südkoreaner hatten bis dato in vier Spielen vier Siege eingefahren. Teammanagerin Petra Schlitt zeigte sich nach der zweiten Partie gegen Südkorea noch einige Minuten fassungslos: „Ich bin ganz sprachlos von der tollen Vorstellung unserer Mannschaft. Beide Spiele waren unfassbar spannend und wir haben Nervenstärke bewiesen. Natürlich heißt das noch nichts nach fünf Partien, sechs weitere Spiele warten auf uns, und dennoch sind wir jetzt schon superglücklich. Das tut unserer Sportart einfach nur gut.“

Am Dienstag geht für das Team um Skip Nane Putzich gegen Schweden (06:35 Uhr MEZ) und Norwegen (11:35 Uhr MEZ). In der aktuellen Tabelle teilen sich die deutschen Rollstuhl-Curler nun mit vier Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz mit Großbritannien.

Zurück