Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Erfolgstrainer bleiben dem DBS erhalten

Justus Wolf (mitte) und Ralf Rombach (rechts) Bild vergrößern
Justus Wolf (mitte) und Ralf Rombach (rechts) © Ralf Kuckuck / DBS, DBS-Akademie

Ralf Rombach und Justus Wolf bleiben dem Deutschen Behindertensportverband erhalten. Die Bundestrainer der Nationalmannschaften Para Ski nordisch und Para Ski alpin haben sich mit dem DBS auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Bei den Paralympischen Spielen in PyeongChang feierten Rombach und Wolf mit ihren Athletinnen und Athleten insgesamt 19 Medaillen.

"Wir freuen uns, dass wir die beiden weiter an den DBS binden konnten. Die beiden Sportarten zählen bereits seit einigen Jahren zu den Aushängeschildern des Verbands und haben das in Südkorea nochmals nachhaltig unterstrichen", betont DBS-Sportdirektor Frank-Thomas Hartleb. Nach den tollen Ergebnissen in PyeongChang mit zehn Medaillen für das Alpin-Team und neun Medaillen für die Biathleten und Langläufer gehe es nun darum, auch in Zukunft an diese Erfolge anknüpfen zu können. "Dafür muss es uns auch gelingen, junge Nachwuchssportler in die Nationalmannschaft zu integrieren. Diesen Prozess wollen wir mit Ralf Rombach und Justus Wolf vorantreiben", sagt Hartleb.

Zurück