Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Bogensport: Vierten Rio-Startplatz gesichert

Maik Szarszewski beim Bogenschießen Bild vergrößern
Maik Szarszewski © DBS / K. Müller

Toller Erfolg für Deutschlands Bogensportler: Im Rahmen des Weltcups im tschechischen Nove Mesto hat Maik Szarszewski ein Ausrufezeichen gesetzt und bei der letzten Möglichkeit den insgesamt vierten Quotenplatz für das deutsche Team für die Paralympischen Spiele gesichert. 33 Sportler kämpften um die drei verbliebenen Rio-Tickets - und Szarszewski setzte sich im Quotenplatzturnier durch und holte sich nach anstrengenden und spannenden Finalkämpfen den Sieg.

Nach drei gesicherten Plätzen bei der WM 2015 sowie der EM 2016 ist Deutschland jetzt auch in der Herren-Recurveklasse vertreten. "In allen vier Klassen, in denen die Sportler vertreten sind, haben wir jetzt mit unserem kleinen Team einen Startplatz für Rio geholt. Das hätte niemand für möglich gehalten", jubelte Teammanager Matthias Meudt. In Tschechien messen sich derzeit fast 250 Bogensportlerinnen und Bogensportler mit Behinderung. Hinzu kommen rund 150 Trainer und Betreuer, mehr als 50 Kampfrichter und rund 50 Volontäre aus 45 Nationen - damit ist der Weltcup in Nove Mesto so groß wie noch nie in seiner 30-jährigen Geschichte. Das hängt natürlich auch mit der letzten Qualifikationschance für die Paralympics in Rio zusammen - und für Maik Szarszewski und das deutsche Team hat sich die Reise nach Tschechien bereits gelohnt.

Zurück