Aktuelles aus dem Bereich Inklusion

NRW-Ministerpräsidentin Kraft übernimmt Schirmherrschaft für Inklusionsprojekte des BSNW

Liebe Leserinnen und Leser, mit dem lnkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention vor nunmehr drei Jahren ist die uneingeschränkte Gleichstellung behinderter Menschen fest als Menschenrecht verankert. Der Bund und die Länder sind nun gefordert, diese ebenso überfällige wie ehrgeizige Verpflichtung in ihre Lebenswirklichkeit umzusetzen. Das geht leider nicht von heute auf morgen. Aber wir müssen mehr tun als bisher. Und das wird die Landesregierung. Inklusion ist ein Schwerpunkt der Landespolitik. Doch bleiben wir realistisch: Die Politik kann diese Aufgabe nicht allein bewältigen. Hier ist die gesamte Gesellschaft gefordert, angefangen bei den Bürgerinnen und Bürgern über die Aktiven in den Sozialverbänden und der Behindertenselbsthilfe bis hin zu den großen Institutionen. Alle müssen mithelfen, Barrieren abzubauen, die der Gleichstellung behinderter Menschen immer noch im Wege stehen, ob im Großen oder im scheinbar Kleinen -denn auch die kleinste Hürde kann eine unüberwindbare Hürde sein. Nur gemeinsam können wir das ehrgeizige Ziel einer inklusiven Gesellschaft erreichen.

Das Menschenrecht der uneingeschränkten Gleichstellung behinderter Menschen Wirklichkeit werden zu lassen, das ist auch eine Aufgabe für den organisierten Sport, also für die Sportverbände und ihre Vereine. Gerade bei uns in Nordrhein-Westfalen ist vieles in Bewegung geraten, auch deshalb, weil der Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen im Bereich der Inklusion bereits eng zusammen arbeiten. Mit seinem "Tribute to Paralympics London 2012" und den drei lnklusionsprojekten ,"Challenge", "Inspiration" und "Excellence" zeigt der Behinderten-Sportverband, wie der abstrakte Begriff Inklusion mit Leben gefüllt werden kann und dass der Sport ein unverzichtbarer Baustein in einer inklusiven Gesellschaft ist. Deshalb habe ich gern die Schirmherrschaft über diese Projekte übernommen. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich viel Spaß und Erfolg. Wir alle drücken ihnen die Daumen!

Hannelore Kraft

(Quelle: BSNW aktiv dabei, 7/12, S. 17)