Aktuelles aus dem Bereich Inklusion

Interview-Serie Inklusion: Rainer Schmidt

In einer mehrteiligen Interviewreihe „Inklusion bedeutet Teilhabe aller am alltäglichen Leben!“ befragt der Deutsche Behindertensportverband (DBS) Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben. Im nächsten Interview spricht der Paralympicssieger im Tischtennis, Theologe und Kabarettist Rainer Schmidt über das Thema Inklusion.

In meinem Leben spielt Inklusion eine Rolle, weil …

…ich die meisten Momente meines Lebens mitten in der Gesellschaft verbracht habe. O.k., Ausnahme war meine Sonderschulzeit. Seitdem weiß ich, dass sich Gymnasium besser anfühlt als Sonderschule.

Inzwischen arbeite ich freiberuflich als Inklusionsexperte. Wer denkt, meine kurzen Arme wären meine Expertise, der irrt. Ich habe Theologie studiert und mich als Dozent an einem pädagogischen Institut lange mit dem Bildungsthema Inklusion beschäftigt.

Ein gutes Beispiel für Inklusion ist für mich: …

...ich kenne unzählige Beispiele. Kirchengemeinden, die jeden willkommen heißen, Sportvereine, die sich öffnen für bunte Vielfalt, Kommunen, die Aktionspläne erarbeiten und die betroffenen Bürger/innen dazu einladen, TV-Serien, in denen selbstverständlich die bunte Vielfalt der Gesellschaft abgebildet wird, und so weiter.

Der Weg zur Inklusion ist noch steinig, weil …

…Steinig ist er insbesondere im Bildungsbereich. Zu aller erst, weil von Inklusion gesprochen wird, aber Integration gemeint ist. Statt zu betonen, dass alle Kinder unterschiedlich sind, werden diese Individualisten in zwei Gruppen, nämlich „Regelkinder“ und „Kinder mit besonderem Förderbedarf“ eingeteilt.

Ich fördere Inklusion, indem ich …

…Vorträge halte, Fortbildungen an Schulen gebe, in Medien präsent bin und schlicht ein normales Leben führe.

Portraitbild Rainer Schmidt mit Tischtennisschläger Bild vergrößern
Rainer Schmidt

Rainer Schmidt

Paralympicssieger im Tischtennis, Theologe und Kabarettist

Zurück