Aktuelles aus dem Bereich Inklusion

 
Gemeinsam ausprobieren, kennen lernen und unterstützen bei der inklusiven Woche des Sports
Gemeinsam ausprobieren, kennen lernen und unterstützen bei der inklusiven Woche des Sports © MedienManufaktur.eu

Eine Woche im Zeichen des inklusiven Sports: In der MIA-Modellregion Bremerhaven hat vom 25. bis 29. März die Woche des inklusiven Sports stattgefunden. Insgesamt 14 Sportarten konnten von Menschen mit und ohne Behinderung in den lokalen Vereinen ausprobiert werden. Stadtrat Uwe Parpart eröffnete die Abschlussveranstaltung einer gelungenen Woche im Klimahaus Bremerhaven.

Inklusionssport © Andreas Geist, BRSNW
Inklusionssport © Andreas Geist, BRSNW

„Wir haben einiges erreicht und können stolz darauf sein, aber es gibt auch noch viel zu tun“, sagt Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) zum Jubiläum der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Am heutigen 26. März 2019 jährt sich das Inkrafttreten der UN-BRK in Deutschland zum zehnten Mal. 

Von links: Mathias Neuner, Rainer Mahl, Nicole Vokrouhlik, Thomas Urban, Alexandra Beckmann, Barbara Juchem, Jörg Ammon, Moderator Harald Reitmeir, Claudia Daxenberger, Rainer Waschke © Victor Schwenk
Von links: Mathias Neuner, Rainer Mahl, Nicole Vokrouhlik, Thomas Urban, Alexandra Beckmann, Barbara Juchem, Jörg Ammon, Moderator Harald Reitmeir, Claudia Daxenberger, Rainer Waschke © Victor Schwenk

Im Rahmen des bundesweiten Modellprojektes MIA – Mehr Inklusion für Alle des Deutschen Behindertensportverbandes hat unter dem Motto „Wir wachsen zusammen – wir sporteln zusammen“ ein inklusives Sport- und Begegnungsfest in der bayerischen MIA-Modellregion Landsberg am Lech stattgefunden. Bei herrlichem Sonnenschein konnten mehr als 500 Menschen mit und ohne Behinderung im Sportzentrum der Stadt Landsberg am Lech viele inklusive Schnupperangebote wie Fußball, Handball, Leichtathletik, Klettern, Schach Teakwon-Do, Eishockey, Golfen, Zirkuskünste u.v.m. ausprobieren.

Menschen mit und ohne Behinderung spielen Rollstuhlrugby
Menschen mit und ohne Behinderung spielen Rollstuhlrugby © Sebastian Frey

Am 18. Mai veranstaltet der Württembergische Landessportbund im SpOrt Stuttgart einen Inklusions-Fachtag unter dem Motto „Einfach machen! – Inklusion im und durch Sport“. Neben zwei Workshoprunden können zahlreiche Sportarten wie Rollstuhlbasketball, Unified Tischtennis oder Klettern vor Ort von Menschen mit und ohne Behinderung aktiv und inklusiv auf dem Marktplatz „Einfach machen!“ ausprobiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Christoph Sonntag (Mitte) und Niko Kappel (rechts) an der Eichendorffschule in Bad Canstatt © WBRS

Der deutsche Kabarettist Christoph Sonntag war gemeinsam mit Para Athlet Niko Kappel bei einer Grundschule in seiner Heimat Bad Cannstatt zu Besuch und hat seine Spende an das Inklusionsprojekt „Handicap macht Schule“ offiziell überreicht.

Inklusionsmanagerin
© picture alliance

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die erste Phase des Projekts „Sport-Inklusionsmanager/in“ erfolgreich beendet. Mindestens acht der elf Frauen und Männer mit Behinderungen, die im Rahmen des Projektes „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport“ eingestellt wurden, werden in ihrer jeweiligen Sportorganisation über die Projektzeit von zwei Jahren hinaus weiterbeschäftigt.

Martina Dorenwendt und Marco Pompe
Martina Dorenwendt und Marco Pompe vom Rehasportverein Mühlhausen

Die „Sterne des Sports“ funkeln am 22. Januar 2019 besonders hell in Berlin. Dann werden die „Oscars des Breitensports“ am Pariser Platz an Sportvereine für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement vergeben. Zur Wahl steht in diesem Jahr unter anderem der Rehasportverein Mühlhausen aus der MIA-Modellregion Unstrut Hainich Kreis. Noch bis zum 21. Januar kann für Marco Pompe und Martina Dorenwendt hier abgestimmt werden.