Aktuelles aus dem Bereich Geistige Behinderung

DBS mit Antrag erfolgreich

Bei der Generalversammlung des Internationalen Sportverbandes für Menschen mit intellektueller Behinderung (INAS), die am 28.04.2013 in Rio de Janeiro durchgeführt wurde, ist dem Antrag des DBS zugestimmt worden, eine zweite Startklasse im Tischtennis zu planen. Das Exekutiv Komitee von INAS ist nun aufgerufen, die notwendigen Arbeiten anzugehen. 

Eingebracht wurde der Antrag vor Ort vom Vizepräsidenten Dr. Karl Quade: „Gerade die Paralympischen Spiele in London haben gezeigt, dass es absolut sinnvoll ist, in der sehr taktisch orientierten Sportart Tischtennis eine zweite Startklasse für Athletinnen und Athleten mit schwereren Behinderungen einzurichten. Ich danke Herrn Norbert Freund für die umfangreichen Vorbereitungen und hoffe nun, dass es vorwärts geht.“ 

Neben vielen Anträgen, die am Vortag bei einer Konferenz diskutiert wurden, gab es auch Neuwahlen für die Exekutive. Neuer Präsident und damit Nachfolger von Dr. Bob Price, der gemäß Satzung nicht mehr wiedergewählt werden konnte, ist José Amaury Russo aus Brasilien, der sich knapp (17:15) gegen Dr. Geoff Smedley aus England durchsetzen konnte.

Abschließend wurde in einer emotionalen Ansprache von Robyn Smith (Australien) ein großer Dank an Bob Price ausgesprochen, der einen entscheidenden Anteil daran hat, dass Athletinnen und Athleten mit intellektueller Behinderung in London 2012 wieder bei den Paralympischen Spielen am Start waren.