Aktuelles von der DBSJugend

TalentTag in Frankfurt ein erfolgreicher Auftakt

Gruppenfoto der Teilnehmenden am TalentTag Bild vergrößern
© HBRS/Sebastian Schiller

Beim ersten TalentTag in Frankfurt, der am 31.10.2018 vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes (HBRS) organisiert wurde, nahmen 46 junge Menschen mit Behinderung die Gelegenheit war, sich in verschiedenen Sportarten auszuprobieren. Die Teilnehmenden kamen von Förderschulen, wie von der Max-Kirmsse-Schule (Idstein) oder von der Viktor-Frankl-Schule (Frankfurt), viele meldeten sich auch einzeln an. Fußball, Tischtennis und Leichtathletik standen in der Carl-von-Weinberg-Schule auf dem vielseitigen aktiven Programm. Diese Eliteschule des Sports sieht ihren ersten TalentTag als erfolgreichen, lebendigen Probelauf. Ziel ist es, langfristig Bewegungstalente zu entdecken, die die Schule fördern und nach Möglichkeit auch in die Schulgemeinschaft integrieren will, erklärt Robert Kursch, pädagogischer Leiter der Schule. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zum Landessportbund Hessen, um ein einstündiges Schwimmtraining anzubieten, was großen Anklang fand. Erfreulicherweise konnten auch Vertreterinnen und Vertreter von J. P. Morgan am TalentTag teilnehmen und sich selbst davon überzeugen, dass sie mit den der Deutschen Behindertensportjugend zur Verfügung gestellten Spendengeldern aus der jährlich stattfindenden J. P. Morgan Corporate Challenge großes bewirken. Der schöne, emotionale Abschluss eines ereignisreichen TalentTages war eine gemeinsame Ehrung aller Teilnehmenden. Jeder bekam eine Urkunde plus eine Einladung zum Sportcamp an der Ronneburg, das im Sommer 2019 stattfindet, überreicht. Thomas Prokein, Referent für Sport und Lehre des HBRS, brachte es abschließend ganz wunderbar auf den Punkt: „Ihr seid etwas ganz Besonderes!“.

Zurück