Nationale Förderer

Allianz

Die Allianz Gruppe ist einer der führenden Finanzdienstleister weltweit mit über 76 Millionen Kunden in etwa 70 Ländern. Solidität, Service und Kompetenz der Allianz stützen sich auf das Engagement von rund 151.000 Mitarbeitern.

Als Partner des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) und des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) engagiert sich die Allianz seit 2006 für die Paralympische Bewegung, ihre Athleten, Werte und Ideale. 2011 wurde die Allianz erster Internationaler Partner des IPC und ist seitdem auch Nationaler Förderer von neun Nationalen Paralympischen Komitees auf lokaler Ebene (Australien, Bulgarien, Deutschland, Irland, Kroatien, Portugal, Schweiz, Türkei und Ungarn).

Ziel der Zusammenarbeit ist die Unterstützung der Paralympischen Bewegung - in Deutschland werden gezielt die Athleten des deutschen Top Teams auf ihrem Weg zu den Paralympischen Spielen in London 2012  unterstützt.

Unter dem Motto „Believe in Yourself“ möchte die Allianz über Einblicke in die Paralympische Bewegung die mit Paralympischem Sport verbundene Begeisterung für ein weites Publikum zugänglich und erlebbar machen. Rückblickend auf die letzten Jahre der Zusammenarbeit hat Allianz gemeinsam mit ihren Partnern dazu beizutragen, das öffentliche Bewusstsein für die Paralympische Bewegung zu fördern und so ein größeres Interesse am Paralympischen Sport zu wecken. 

Mehr Informationen zur Allianz und dem Paralympischen Engagement unter www.allianz.com.


Sparkassen-Finanzgruppe – Partner des Sports

Von der Breite bis in die Spitze, olympisch oder paralympisch – das Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe deckt das gesamte sportliche Spektrum in Deutschland ab.

Die Sparkassen-Finanzgruppe macht sich stark für den Sport in Deutschland. Neben der vielfältigen Förderung des Breitensports engagieren sich Sparkassen und Verbundpartner auch für junge Talente und die Sportler unserer Olympiamannschaften und paralympischen Mannschaften. Damit ist die Sparkassen-Finanzgruppe einer der umfassendsten und wichtigsten Partner des deutschen Sports.

„Für die Sparkassen-Finanzgruppe ist die Sportförderung ein Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland. Sparkassen stehen als regional verankerte Unternehmen mitten in der Gesellschaft und übernehmen vor Ort Verantwortung. Vor diesem Hintergrund ist auch die Verlängerung der Olympiapartnerschaft und die Erweiterung um den paralympischen Bereich zu sehen. Die Sparkassen-Finanzgruppe bekräftigt damit ihr Engagement als größter nicht-staatlicher Sportförderer Deutschlands“, so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich der Verlängerung der Partnerschaften mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) 2012 in London.

Die Zusammenarbeit mit der Sparkassen-Finanzgruppe stellt für den Sport in allen Bereichen einen Mehrwert dar. DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher: „Die Sparkassen-Finanzgruppe setzt mit ihrem Engagement für den DBS ein positives Signal. Unsere Athleten erfahren dadurch hohe Anerkennung und Wertschätzung für ihre Leistungen.“

Schwerpunkt des Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe ist der Breitensport. Von den knapp 94 Millionen Euro, die die Sparkassen allein im Jahr 2011 in die Sportförderung investiert haben, flossen rund 90 Prozent in den Breitensport. Neben dem umfassenden Engagement der Institute vor Ort ist daher die Partnerschaft mit dem Deutschen Sportabzeichen ein zentraler Baustein. Als Förderer der Eliteschulen des Sports setzt sich die Sparkassen-Finanzgruppe aber auch für den sportlichen Nachwuchs in Deutschland ein. Im Rahmen der Partnerschaften mit der Deutschen Olympiamannschaft seit 2008 und seit 2013 mit der Deutschen Paralympischen Mannschaft begleiten die Sparkassen zudem Deutschlands Top-Athleten auf ihrem Weg zu Erfolgen bei Olympischen Spielen und den Paralympics.


Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist seit vielen Jahren ein kompetenter Partner des Sports und unterstützt Sportler, Verbände, Vereine und Veranstaltungen mit ihrem Telekommunikations-Know-how. Neben Spitzensportengagements im Fußball (DFB-Nationalmannschaft, FC Bayern München) berücksichtigt die Telekom verstärkt auch gesellschaftliche Aspekte des Sports und fördert Breiten- und Schulsportprojekte, Nachwuchsarbeit sowie Sportler mit Behinderungen. Partnerschaften mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und der Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstreichen dies. Mit den Engagements bei den Telekom Baskets Bonn und dem Bonn-Marathon unterstreicht der Telekommunikationskonzern seine Verbundenheit mit Stadt und Region. Weitere Informationen unter www.telekom.com/sponsoring.

Im Fokus des Engagements im Behindertensport steht die Unterstützung des „German Paralympic Top Team“. Aufgrund der gezielten Förderung wird den paralympischen Leistungssportlern damit eine weitaus bessere Vorbereitung auf ihre Wettkämpfe ermöglicht. Ferner setzt sich der Bonner Konzern für die Nachwuchsförderung ein und unterstützt das Paralympische Jugendlager der Deutschen Behindertensportjugend. Eine "Neue Sporterfahrung" machen junge Menschen bundesweit in Fußballvereinen durch die so benannte Telekom-Initiative. In Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband und dem Deutschen Fußball-Bund erhalten Nachwuchsspieler eine neue Sichtweise auf die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung. Im Rahmen von besonderen Trainingseinheiten lernen Nachwuchsfußballer die paralympische Sportarte Blindenfußball kennen. Im Fokus steht die spielerische Vermittlung sozialer Kompetenzen wie Fairness, Respekt und Toleranz. An dem Projekt, das im Oktober 2009 an Schulen startete und sich seit 2013 vermehrt an Fußballvereine richtet, nahmen bisher über 100.000 Jugendliche in mehr als 600 Sport- und Bildungseinrichtungen mit Begeisterung und Erfolg teil (https://www.neuesporterfahrung.de/nse-de).


Toyota