Das Kuratorium des Deutschen Behindertensportverbandes

Das Kuratorium des Deutschen Behindertensportverbandes hat sich im Juni 2015 neu konstituiert und wird bis 2017 in dieser Zusammensetzung bestehen bleiben.

In dem Kuratorium sind Personen aus unterschiedlichen Lebensbereichen vertreten, die Interesse an sport-, sozial-und gesellschaftspolitischen Fragen haben und die ihrerseits Diskussionen anstoßen wollen. Gemeinsam ist ihnen das Engagement für Menschen mit Behinderung und das Ziel, den Sport von Menschen mit Behinderung zu fördern und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln, um deren Teilhabe an der Gesellschaft sicherzustellen und weiter auszubauen. Die Mitglieder des Kuratoriums verstehen sich auch als Multiplikatoren, um dieses Thema in ihren jeweiligen Lebensbereich hineinzutragen.

Mitglieder des Kuratoriums

Kirsten Bruhn

Vorsitzende des Kuratoriums des DBS
Deutscher Behindertensportverband e.V.
National Paralympic Committee Germany
Hauptstadtbüro des Deutschen Sports
Behrenstraße 24
10117 Berlin
E-Mail: bruhn@dbs-npc.de

"Der Sport verbindet, stärkt, bewegt (sowohl physisch wie psychisch) und macht Spaß!

Es gibt keinen besseren Motivator, Stabilisator und Adapter für eine inklusive Gesellschaft als den Sport.

Das möchte ich vorantreiben und mit Freude, Erfahrung und Erinnerungen an meine Zeit im Leistungssport weitergeben."

Gerhard Janetzky

Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums des DBS

Präsident des Berliner Leichtathletik Verbandes und Präsidiumsbeauftragter des Deutschen Leichtathletikverbandes für Inklusion
Deutscher Behindertensportverband e.V.
National Paralympic Committee Germany
Hauptstadtbüro des Deutschen Sports
Behrenstraße 24
10117 Berlin
E-Mail: janetzky@dbs-npc.de

„Sport bedeutet Gemeinschaft, Spaß an der Bewegung und spannende Wettkämpfe“

 

Stephan Althoff

Leiter Konzernsponsoring und Bereichscontrolling Deutsche Telekom AG

Dr. Volker Anneken

Geschäftsführer Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS)

"Mit dem DBS verbindet mich seit den Paralympischen Spielen 2000 in Sydney ein mal mehr, mal weniger intensiver Austausch – die Mitwirkung im Kuratorium ist für mich daher selbstverständlich zur Weiterentwicklung des Sports von Menschen mit Behinderung."

 

Adolf Bauer

Präsident Sozialverband Deutschland (SoVD) 

„Alle Menschen sollten gleichermaßen die Möglichkeit haben, Ihre sportliche Begabung zu entfalten. Sport bringt Erlebnis und Begegnung, Lebensfreude, Selbstvertrauen und Lebensqualität. Sportbegeisterung kennt keine Barrieren. Jetzt ist es an uns, die noch real existierenden Hindernisse aus dem Weg zu schaffen!“

Verena Bentele

Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

„Als ehemalige Sportlerin möchte ich mein Wissen einbringen und daran mitarbeiten, den paralympischen Sport in Deutschland weiter zu entwickeln.“

Friedhelm Julius Beucher

Präsident Deutscher Behindertensportverband e.V./National Paralympic Committee 

„GOLD - du kannst mehr als du denkst", heißt ein Film über Behindertensportler aus aller Welt. Dies soll unser Motto sein für alle Menschen mit Behinderungen, die Sport treiben - im Präventions- und Rehabilitationssport, im Breiten- und im Leistungssport.“

Martin Braxenthaler

Paralympics Sieger

"Als Athlet des Deutschen Paralympic Skiteams habe ich sehr stark von der Arbeit und der Unterstützung des DBS profitiert. Durch meine Mitarbeit im Kuratorium habe ich die Möglichkeit dem deutschen Behindertensport etwas zurückzugeben.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Mitwirken im Kuratorium den DBS unterstützen kann, sich so weiter zu entwickeln, dass er für die Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist."

Gerhard Böhm

Ministerialdirektor
Abteilungsleiter Sport im Bundesministerium des Innern

„Sport der Menschen mit Behinderung begeistert, nimmt mit, zeigt Gesicht, Herz und Spitzenleistung – sympathisch und unverfälscht“

Gregor Doepke

Leiter Kommunikation und Pressesprecher Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung - DGUV Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand

 

Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper

Vizepräsidentin Bildung und Olympische Erziehung im DOSB

"Es ist wichtig, die Kräfte verschiedener gesellschaftlicher Bereiche zu bündeln, um eine gleichberechtigte Partizipation von Menschen mit und ohne Behinderungen zu gewährleisten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir alle noch mehr tun, und ich möchte meinen Beitrag dazu leisten."

Petra Ernstberger, MdB

Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Thomas Härtel

Vizepräsident Breiten-, Präventions- und Rehabilitationssport Deutscher Behindertensportverband e.V. 

„Ich möchte mich mit dafür einsetzen, den Sport für Menschen mit Behinderung weiterzuentwickeln und deren Teilhabe an der Gesellschaft auszubauen.“

Hagen Herwig

Ehrenpräsident Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz e.V.

"Der Sport von Menschen mit Behinderungen muss selbstverständlicher Bestandteil der gesamten Sportfamilie sein. Daher ist es Aufgabe des Kuratoriums daran mitzuwirken, dass die Teilhabe aller Menschen im Sport grundsätzlich mitgedacht wird."

Steffi Klein

Persönliches Mitglied

„Denn es ist klar, dass die Zukunft nicht den Zauderern gehört, sondern denjenigen, die ohne zu zögern das durchziehen wofür sie sich entschieden haben.“ (Romain Rolland)

Dr. Heike Kramer

Direktorin Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.

"Zum Selbstverständnis der Sparkassen-Finanzgruppe gehört es seit jeher den Sport zu fördern und somit für wichtige Belange in unserer Gesellschaft einzutreten. Seit 2013 ist die Sparkassen-Finanzgruppe Partner des DBS. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Prozesse aktiv mitzugestalten und gemeinsam mit dem DBS die Rahmenbedingungen im Behindertensport weiter zu verbessern. Wir wollen dazu beitragen, die Wahrnehmung für Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft zu erhöhen. Die paralympischen Spitzenathleten sind dabei nicht nur die Aushängeschilder des Behindertensportes sondern nehmen in diesem Prozess eine wichtige Vorbildfunktion für Menschen mit und ohne Behinderungen ein. Das DBS-Kuratorium ist dabei ein wichtiges Gremium, in dem vielfältige Erfahrungen, Meinungen und Denkweisen zusammenkommen, die wertvoll sind für Menschen mit Behinderung und für den Behindertensport."

Herbert Michels

Vizepräsident Behinderten Sportverband Niedersachsen e.V.

Lars Pickardt

Vorstandsvorsitzender Deutsche Behindertensportjugend

"Es ehrt mich und uns als Deutsche Behindertensportjugend im Kuratorium des Verbandes vertreten zu sein, und ich persönlich freue mich auf die Zusammenarbeit. Insbesondere bin ich auf die Einschätzungen und Meinungen der vielen Persönlichkeiten des Kuratoriums gespannt, die sicher noch einmal einen besonderen Blick auf unsere Arbeit, sowie neue Ideen und Denkanstösse bedeuten"

Michael Ropers

Persönliches Mitglied

Johannes Ruland

Vorstandsvorsitzender Gold-Kraemer-Stiftung

„Sport verbindet Menschen mit und ohne Behinderung. Ein fantastischer Beitrag zur Inklusion!“

Gerd Schönfelder

Paralympics Sieger

Henning Schreiber

Vorsitzender der Sportreferentenkonferenz,
ständige Vertretung der Abteilungsleitung 5
des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Wolfgang Schrödter

Geschäftsführer Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin

„Sport von Menschen mit Behinderung ist immer Rehabilitation, aber auch weit mehr: Lebensfreude und Kontakt, Anerkennung und Teilhabe, kurz Inklusion im besten Sinne!“ 

Dieter Stier, MdB

Stellvertretender Vorsitzender Sportausschuss des Deutschen Bundestages

Dr. Frank Wilhelmy

Persönliches Mitglied

„Breiten-, Spitzensport und Inklusion von Behinderten haben großartige Erfolge erzielt, zugleich bleiben noch viele Aufgaben übrig, die stark motivieren, weil es um echte Win-Win-Potentiale für die gesamte Gesellschaft geht.“

Winfried Wippern

Abteilungsleiter Schwimmen Deutscher Behindertensportverband e.V.

„Sport in seiner Vielfalt verbindet Menschen, ob jung, ob alt.“