Aktuelles aus dem Bereich Medizin im DBS

Mediziner- und Trainertagung des DBS

Teilnehmer der Medizinertagung nach dem Tauchgang Bild vergrößern
Teilnehmer der Medizinertagung nach dem Tauchgang

Das alljährliche Treffen der Sportmediziner/innen im Deutschen Behindertensportverband e.V. (DBS) fand in diesem Jahr vom 16. bis zum 17.01.2015 an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) in Köln statt. Unter Vorsitz des Vizepräsidenten Medizin, Dr. Roland Thietje, nahmen rund 30 Sportärztinnen/Sportärzte sowie Landessportärzt-innen/Landessportärzte an der Medizinertagung teil. Zeitgleich fand die diesjährige DBS-Trainertagung an der DSHS in Köln statt, an der rund 20 Cheftrainer/innen teilnahmen.

Die Informationen aus dem Bereich Leistungssport richteten sich dabei an die Sportmediziner/innen und Cheftrainer/innen des DBS, wie beispielsweise der Vortrag von Frau Dr. Anja Scheiff von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA), die über die aktuellen Änderungen 2015 in  der WADA-Verbotsliste berichtete oder der Vortrag von Frau PD Dr. Anja Hirschmüller, DBS-Sportärztin für Radsport sowie Landessportärztin des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e.V., die über das Thema „Verletzungen und Überlastungsbeschwerden im Behindertensport“ referierte.

Einen Status quo erhielten die Teilnehmer zudem aus der Presseabteilung des DBS, gemeinsam mit  Dr. Christoph Bertling, vom Institut Kommunikation und Medienforschung der Deutschen Sporthochschule im Vortrag „Das Paralympische Umfeld als mediale Plattform“, wo es hauptsächlich um die verschiedenen Bausteine der Pressearbeit ging und dem Umgang mit Sozialen Medien.

Neben den gemeinsam besuchten Themen, erhielten die Sportmediziner/innen im DBS Einblicke in den Breiten- und Rehabilitationssport, darunter beispielsweise der Vortrag von Frau Dr. Sabine Schickendantz, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologie an der Universitätsklinik in Köln zum Thema „Sport bei Kinder und Jugendlichen mit Herz-erkrankungen“ oder das Referat von Herrn Dr. Peter Zimmer, Landessportarzt des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Bayern e.V., der das Thema „Diabetes Typ I und Sport“ vorstellte. Im Sportpraxisteil geleitet von Herrn Dr. Uwe Hoffmann, am Institut für Physiologie und Anatomie der DSHS tätig sowie Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Sporttaucher e.V., konnten sich die Sportmediziner/innen im DBS in der Sportart Tauchen ausprobieren.

Die Medizinertagung ist die größte Fortbildung für die im DBS tätigen Sportärztinnen/Sportärzte. Die Veranstaltung bietet neben der Fortbildung auch die Möglichkeit den Austausch und die Vernetzung unter den Sportmediziner/innen im DBS zu fördern.

Alle Teilnehmer/innen äußerten sich sehr positiv zu den Inhalten und der Organisation der Veranstaltung, die maßgeblich von Herrn Prof. Dr. Thomas Abel, am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft an der DSHS tätig, unterstützt wurde.

Zurück