Aktuelles aus dem Rehabilitationssport

Workshop – „Laufen und Krebs“

Am 16.11.13 fand in Köln ein DBS-Workshop zum Thema „Laufen und Krebs“ statt. Anlass zu der durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Modellmaßnahme geben insbesondere Zahlen, die der Thematik u.a. aufgrund der weiter alternden Bevölkerung eine wachsende Bedeutung verleihen.

Anknüpfungspunkt zur weiteren Implementierung des Themas gibt eine Studie von Dr. Thorsten Schmidt vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel unter dem Titel: „Einfluss einer Laufveranstaltung auf ausgewählte Parameter von Brustkrebspatientinnen“, hierbei wurde besonders deutlich, wie der Sport und insbesondere das Laufen, mit einem konkreten Ziel, die Lebensqualität und die Teilhabe positiv beeinflusst.

Weitere theoretische und praktische Einblicke in die Thematik lieferte Dr. Freerk Baumann von der Deutschen Sporthochschule Köln in seinem Vortrag: „Einfluss von Sport und Bewegung auf ein allgemeines Erschöpfungssyndrom bei Krebserkrankungen am Beispiel der OTT (Onkologische Trainingstherapie)“. Am Beispiel des Fatigue-Syndroms wurde die Wirksamkeit des Sports veranschaulicht.

Im Anschluss an die Vorträge wurde mit den Teilnehmenden neben der möglichen Implementierung des Laufens im Rehabilitationssport bei Krebs auch die allgemeine Einordnung der Thematik in den Strukturen des DBS diskutiert.

Die Teilnehmenden Landesverbände des DBS diskutierten leidenschaftlich und konstruktiv.

Zurück