Aktuelles aus dem Rehabilitationssport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Kleine Revolution für Herzgruppen

Seit dem 31. Juli 2017 darf ein Arzt bis zu drei Herzgruppen parallel betreuen. Der Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), Thomas Härtel, erklärt dazu: „Diese Regelung stellt eine wesentliche Erleichterung für die Durchführung von Herzgruppen dar. Die bisher erforderliche ständige Anwesenheit des Arztes in jeder einzelnen Herzgruppe ist nicht mehr erforderlich, dennoch bleibt die ärztliche Begleitung und Betreuung sichergestellt.“

Herzsportgruppe in Aktion
© picture alliance / DBS

Weiterlesen …

Depression mit Mut und Bewegung begegnen

Seit 2012 bewegt sich die MUT-TOUR durch Deutschland, nun machte sie einen Zwischenstopp an der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in Frechen. Das Aktionsprogramm hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung zu leisten.

Die MUT-TOUR macht Station vor der DBS-Bundesgeschäftsstelle
Die MUT-TOUR macht Station vor der DBS-Bundesgeschäftsstelle © MUT-TOUR / Sebastian Burger

Weiterlesen …

NachwuXathleten - psychisch stark

Die TU München hat durch Förderung des BISp eine neue Homepage zur Prävention psychischer Überlastung im Nachwuchsleistungsport online gestellt. Die Homepage biete Nachwuchssportler/innen, Trainer/innen und allen Interessenten Informationen zu psychischer Überlastung, deren Folgen und Prävention. Auf der Homepage finden sich ein Selbsttest sowie konkrete Beispiele für Interventionen, mit denen sich junge Sportler/innen psychisch stärken können. Die Homepage liefert auch Kontaktadressen, falls das Bedürfnis nach weitergehender Hilfe besteht.

Die Homepage ist unter www.nachwuXathleten.de zu erreichen.

Jetzt anmelden - Aktionstag am 26. Juni 2016 in Köln

Am Sonntag, den 26. Juni 2016 findet auf dem Kölner Neumarkt, im Rahmen der bundesweiten MUT-TOUR, ein Aktionstag zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen statt. Während des Aktionstages, für den Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Schirmherrschaft übernommen hat, wird es Info-Events sowie eine Mitfahr-Aktion in Richtung Bonn geben. Des Weiteren wird die Samba-Band Aramacao für musikalische Unterhaltung sorgen. Ob mit oder ohne Depressionserfahrung: Wer Richtung Bonn mitradelt, setzt ein Zeichen gegen Ausgrenzung und die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen.

Hier geht´s zur Anmeldung

Weiterlesen …

DGPPN-Antistigma-Preis 2016

Bereits zum 14. Mal ruft die DGPPN gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit zur Teilnahme am DGPPN-Antistigma-Preis auf. Im Mittelpunkt stehen Initiativen und Organisationen, die sich für eine nachhaltige Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen einsetzen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird im Rahmen des DGPPN Kongresses 2016 verliehen, der vom 23. bis 26. November in Berlin stattfindet.

Logo des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit
Logo des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

Weiterlesen …

Neue Vergütungssätze im Rehasport

Ein gutes Signal für den Rehabilitationssport: Die Gespräche zwischen dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und dem Verband der Ersatzkassen (vdek) zur Neugestaltung der Vergütungssätze im ärztlich verordneten Rehabilitationssport sind erfolgreich verlaufen und endeten in allen Bereichen mit einer Erhöhung der Vergütungssätze. Der DBS hat hierbei die gemeinsame Position des gemeinnützigen Sports in enger Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vertreten.

Weiterlesen …

Elektronisches Abrechnungsverfahren im Rehabilitationssport

Seit dem 01.07.2014 ist die „Ergänzungsvereinbarung zum elektronischen Abrechnungsverfahren“ im Rehabilitationssport zwischen dem DBS und dem vdek in Kraft. Diese Vereinbarung gilt für alle Ersatzkassen.Die Vereinbarung sieht vor, dass das elektronische Abrechnungsverfahren auch im Rehabilitationssport gegenüber den Ersatzkassen spätestens ab dem 01.01.2015 umgesetzt wird.

Weiterlesen …

Weiterbildungstermine „Übungen zur Stärkung des Selbstbewusstseins“

Die „Übungen zur Stärkung des Selbstbewusstseins für Frauen und Mädchen mit oder mit drohender Behinderung“ sind eine wichtige Rehabilitationsleistung. In diesem Jahr finden in NRW und Brandenburg erste Weiterbildungslehrgänge für Übungsleiterinnen mit einer ÜL B-Lizenz Rehabilitationssport statt. Anmeldungen sind noch möglich.

Weiterlesen …