Aktuelles aus dem Bereich Sportentwicklung

SPORTIVATIONSTAG 2017: Ein voller Erfolg

Große Freude über den gewonnen Pokal beim SPORTIVATIONSTAG Bild vergrößern
Große Freude über den gewonnen Pokal beim SPORTIVATIONSTAG © Maike Lobback

Niedersachsens Innen- und Sportmi­nister Boris Pistorius nahm seine Schirmherrschaft wörtlich und kam trotz schlechten Wetters zum letzten SPORTIVATIONSTAG 2017 nach Osnabrück. Auf der Osnabrücker Illoshöhe endete die Veranstaltungsreihe, bei der 6582 angemeldete junge Sportlerinnen und Sportler, rund 3000 Betreuer sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer inklusiven Sport lebten. 

„Ich freue mich in jedem Jahr auf diesen Tag. Habt Freude am Sport und lasst euch von Regen und Sturm nicht abhalten“, sagte der Minister bei der Begrüßung. Auf der Osnabrücker Illoshöhe endete die Veranstaltungsreihe 2017 des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN) leider bei schlechten Wetterbedingungen, aber trotzdem fröhlich und schwungvoll.

Diese Stimmung zeichnete - neben der Leistungsbereitschaft, der Bewegungsfreude, dem tollen Miteinander der jungen Sportler mit einer geistigen Behinderung, der Sportler ohne Behinderung und der vielen, ehrenamtlichen, so unglaublich engagierten Helfer und Sportabzeichenprüfer - alle Sportfeste in neun niedersächsischen Städten aus. Der SPORTIVATIONSTAG des BSN war auch 2017 wieder ein nachhaltiges, absolut einmaliges Event und ist auch nach zwölf Jahren noch jung und frisch.

„Es war viel los“, „Ich bin schnell gerannt“, "Bin ganz stolz, dass ich wieder einen Pokal gewonnen habe“ und „Der Sportivationstag ist einfach cool“ sind einige Aussagen der jungen Athleten, die verdeutlichen, dass diese Sportfeste auch einen großen Beitrag zur Steigerung des Selbstbewusstseins und des Wohlbefindens leisten. „Die Gemeinschaftserlebnisse sind bedeutsam und alle Beteiligten erzählen mir immer wieder, dass es bei diesen Events nur Gewinner gibt. Und es war erneut beeindruckend, wie selbstverständlich Menschen mit und ohne Behinderung die sportliche Aktivität genossen haben“, erklärte BSN-Präsident Karl Finke sehr zufrieden.

6582 angemeldete junge Sportler, rund 3000 Betreuer und ehrenamtliche Helfer sowie unzählige Stunden des ehrenamtlichen Einsatzes kennzeichnen die einzige Sportabzeichentour im deutschen Behindertensport. Dieser ehrenamtliche Einsatz in den Ausrichterstädten ist der Schlüssel des Erfolgs, und der BSN dankt ausdrücklich allen Engagierten.

Für den BSN ist es natürlich ebenso erfreulich, dass sich regional mit Braunschweigischer Stiftung, Dr. Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung, Hänsch-Stiftung neben den landesweiten Förderern mit der Niedersächsischen Lot­to-Sport-Stiftung, der Heiner-Rust-Stiftung, den Sparkassen in Niedersachsen, der Gasunie Deutschland Services, der SOLVAY GmbH, der Landes­vereini­gung für Milchwirtschaft und VILSA Mineralbrunnen, auch äußerst wertvolle finanzielle Unterstützer engagiert haben.

Quelle: BSN

Zurück