Aktuelles aus dem Breitensport

Multiplikatoren für das Deutschen Sportabzeichen

Erste Multiplikatoren-Schulung ein voller Erfolg

Gruppenfoto der Teilnehmer an der Schulung Bild vergrößern
Gruppenfoto der Schulungsteilnehmer

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) kann insbesondere für Menschen mit Behinderung ein Einstieg für eine lebensbegleitende Sportaktivität sein. Damit Menschen mit Behinderung das DSA erwerben, müssen ausreichend Prüfer ausgebildet werden, die die Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination abnehmen können. Mit diesem Ziel vor Auge sind vom 06. bis 07.09.2016 insgesamt 13 Frauen und Männer aus acht Landesverbänden des Deutsches Behindertensportverbands (DBS) und der DBS-Akademie nach Osnabrück gereist. Es galt Erfahrungen auszutauschen und sich als neue Multiplikatoren ausbilden zu lassen, um zukünftige Ausbildungslehrgänge durchzuführen. Schwerpunkt der Schulung war der Schnelldurchlauf eines gesamten DSA-Lehrgangs in Theorie und Praxis sowie der Austausch zu einheitlichen Lehrgangsmaterialien. Bereichert wurde diese Schulung insbesondere durch den gemischten Teilnehmerkreis bei dem 40 Jahre DSA-Erfahrungen auf Neueinsteiger traf. Der zweistündige Besuch des SPORTIVATIONSTAGS des Behinderten-Sportverbands Niedersachsen e.V. rundete eine erfolgreiche Veranstaltung ab und ermöglichte einen direkten Blick in die Praxis mit der Organisation und Durchführung von Sportabzeichen-Veranstaltungen. Die Teilnehmer zogen ein positives Fazit der Schulung. Sie waren sich darüber einig, dass die Schulung inklusive der Lehrgangsmaterialien eine gute Grundlage für qualitative Ausbildungslehrgänge von DSA-Prüfer bilden und der Austausch unter den Multiplikatoren eine wichtige Basis für die Weiterentwicklung des DSA darstellt. Über eine Fortführung der Veranstaltung würden sich alle sehr freuen.

Die Schulung wurde durch die Förderaktion "Noch viel mehr vor" der Aktion Mensch gefördert.

Personen im Bild:
v.l.n.r-oben: Helma Wagner (Saarland), Ulrike Nechels (MV), Robert Strohschein (Sachsen-Anhalt), Sascha La Mendola, Florian Thimm (Hessen), Julia Both (Bayern), Peter Plaschke (Berlin), Bernhard Kurz (Baden), vlnr-unten: Olga Kahlkopf und Kristine Gramkow (DBS), Petra Wüstner-Michels (DBS-Akademie), Lena Mink (Niedersachsen), nicht im Bild – Wolfgang Hofmann, Gottfried Hiller (Bayern) und Maria Eife (Hessen)

Zurück