Aktuelles aus dem Bereich Sportentwicklung

Kleine Revolution für Herzgruppen

Seit dem 31. Juli 2017 darf ein Arzt bis zu drei Herzgruppen parallel betreuen. Der Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), Thomas Härtel, erklärt dazu: „Diese Regelung stellt eine wesentliche Erleichterung für die Durchführung von Herzgruppen dar. Die bisher erforderliche ständige Anwesenheit des Arztes in jeder einzelnen Herzgruppe ist nicht mehr erforderlich, dennoch bleibt die ärztliche Begleitung und Betreuung sichergestellt.“

Herzsportgruppe in Aktion
© picture alliance / DBS

Weiterlesen …

Trainerfortbildung beim BREAKCHANCE-Jubiläum

Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen der "BREAKCHANCE"-Charity am 2. und 3. September in Icker findet eine Fortbildung zum Rollstuhltennis-Trainer statt. Neben der Weiterbildungsmöglichkeit steht das gesamte Wochenende im Zeichen des Rollstuhltennissports. Trainingseinheiten für Groß und Klein, Showmatches und ein abwechslungsreiches Abendprogramm wartet auf die Gäste. Weitere Informationen finden sie hier.

Lucas Kurth
Lucas Kurth © www.TWNR.de

Projekt MIA sucht ab dem 2. August Modellregionen

Der Countdown läuft. Ab dem 2. August können sich Interessierte als Modellregion im Projekt „MIA – Mehr Inklusion für Alle“ bewerben. Gesucht werden bundesweit zehn Modellregionen, mit denen der „Index für Inklusion im und durch Sport“ in der Praxis angewendet wird. Die Regionen sollen zu einer inklusiven Sportlandschaft auf- und ausgebaut werden. Nutzen Sie Ihre Chance. Weitere Informationen zum Projekt.

MIA Logo © DBS

Mobi2020: Mobilitätstraining für Rollstuhlnutzer

Mit dem Projekt Mobi2020 möchte das Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) die deutschen Rollstuhlnutzer mobilisieren und die Wirksamkeit von regelmäßigem Training untersuchen. Ziel ist es ein bundesweit flächendeckendes Angebot an Mobilitätstraining für Rollifahrer zu etablieren und ihnen so die Möglichkeit zu bieten den alltäglichen Umgang mit dem Rollstuhl zu verbessern. Der Startschuss fällt am 2. September mit dem ersten Training in Bonn. 

Weiterlesen …

Tag des Rollstuhlsports in Duisburg

Sie wollten immer schon mal wissen, wie man als Rollstuhlfahrer Rugby, Badminton oder Basketball spielen kann? Oder doch lieber Fechten, Hockey, Tanzen, Bogenschießen oder Cross-Boccia ausprobieren? Das alles können Vereinsvertreter, ihre Vereinsmitglieder mit und ohne Rollstuhl, Trainer, Übungsleiter, Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie alle weiteren Interessierten am 2. September beim Tag des Rollstuhlsports in der Sportschule Duisburg-Wedau erproben.

Weiterlesen …

Depression mit Mut und Bewegung begegnen

Seit 2012 bewegt sich die MUT-TOUR durch Deutschland, nun machte sie einen Zwischenstopp an der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in Frechen. Das Aktionsprogramm hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung zu leisten.

Die MUT-TOUR macht Station vor der DBS-Bundesgeschäftsstelle
Die MUT-TOUR macht Station vor der DBS-Bundesgeschäftsstelle © MUT-TOUR / Sebastian Burger

Weiterlesen …

Inklusion konkret - Fußballspaß inklusiv

In Kooperation mit der Stiftung 1. FC Köln lädt die Gold-Kraemer-Stiftung am Sonntag, 3. September 2017, zu einem inklusiven Fußball-Tag ein. Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung können hier grundlegende Fußballtechniken gemeinsam erlernen und ihre individuellen Fähigkeiten am Ball verbessern. Neben dem Fußballtraining steht aber auch das Erlebnis im Vordergrund: Das Mittagessen wird im 12. Mann serviert, wo man perfekte Sicht in den Stadioninnenraum genießen kann und bei der anschließenden Stadionführung werden den Teilnehmenden besondere Einblicke in das Stadion gegeben.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
Die kostenlose Anmeldung ist bis zum 14. Juli möglich.