Die Deutsche Paralympische Mannschaft

Logo Wir für Deutschland Bild vergrößern

Die Deutsche Paralympische Mannschaft für PyeongChang steht fest: Die Nominierungskommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat die Namen der 20 Athletinnen und Athleten bekannt gegeben, die vom 9. bis 18. März 2018 an den Paralympischen Spielen in PyeongChang teilnehmen werden. Hinzu kommen vier Begleitläufer in den Sportarten Para Ski alpin und Para Ski nordisch.

Bei den Spielen in Südkorea werden rund 670 Athletinnen und Athleten aus etwa 45 Nationen in sechs Sportarten und 80 Medaillenentscheidungen an den Start gehen. Die Deutsche Paralympische Mannschaft wird in den Sportarten Para Ski alpin, Para Biathlon, Para Langlauf und Rollstuhlcurling vertreten sein. Erfahrenste Athletin des 20-köpfigen Teams (elf Frauen, neun Männer) ist Andrea Eskau, für die es bereits die sechste Paralympics-Teilnahme ist. Daneben fiebern gleich neun Sportlerinnen und Sportler ihrer Paralympics-Premiere entgegen. Küken der Mannschaft ist die 18-jährige Anna-Maria Rieder.

Chef de Mission Dr. Karl Quade, der die Deutsche Paralympische Mannschaft in dieser Funktion bereits zum zwölften Mal anführt, sagt zur Nominierung: „Wir werden ein schlagkräftiges Team nach Südkorea schicken. Es ist eine gute Mischung aus erfahrenen Sportlerinnen und Sportlern, die ihr Leistungsvermögen bereits unter Beweis gestellt haben, sowie neuen Gesichtern und jungen Talenten“, erklärt Quade und fügt an: „Dabei hoffe ich persönlich sehr auf saubere und faire Spiele. Ich bin mir sicher, dass unsere Athletinnen und Athleten hervorragende Botschafter für unser Land und Vorbilder für Menschen mit und ohne Behinderung sein werden.“

Am 4. März wird die Deutsche Paralympische Mannschaft am Frankfurter Flughafen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Südkorea verabschiedet. Dann gilt es vor Ort pünktlich zum großen Highlight die bestmögliche Leistung abzurufen. Daran wird in den kommenden Wochen noch gefeilt. „Unsere Trainer und Betreuer werden in Südkorea, wie auch in der Vorbereitung, eine sehr gute Betreuung gewährleisten, für die ich mich schon jetzt bedanken möchte. Wir hoffen auf erfolgreiche und verletzungsfreie Spiele“, betont Quade. Ebenso hofft die Deutsche Paralympische Mannschaft noch auf einen weiteren Startplatz. Eine Entscheidung darüber wird das Internationale Paralympische Komitee voraussichtlich am kommenden Donnerstag treffen.

Para Ski alpin

Name Vorname Geburtsdatum Geburtsort Verein
Forster Anna-Lena 15.06.1995 Singen BRSV Radolfzell
Gerkau Lucien 04.01.1978 Marburg SG Blista, Blau Gelb Marburg
Kreiter Georg 20.02.1985 Wolfratshausen

RSV Murnau

Nolte Thomas 13.06.1984 Helmstedt MTV Braunschweig
Rieder Anna-Maria 02.02.2000 Garmisch-Patenkirchen RSV Murnau / SC Garmisch
Ristau Noemi 23.09.1991 Großostheim SSG Blista, Blau Gelb Marburg
Rothfuss Andrea 20.10.1989 Freudenstadt VSG Mitteltal
Schaffelhuber Anna 26.01.1993 Regensburg TSV Bayerbach

Para Ski nordisch

Name Vorname Geburtsdatum Geburtsort Verein
Ehler Alexander 26.06.1969 Leninogorsk SV Kirchzarten
Eskau Andrea 21.03.1971 Apolda USC Magdeburg
Fleig Martin 15.10.1989 Freiburg Ring der Körperbehinderten Freiburg
Härtl Martin 04.02.1975 Erbendorf SK Nesselwang
Hösch Vivian 18.03.1991 Freiburg Ring der Körperbehinderten Freiburg
Klausmann Lutz 22.06.1992 Titisee-Neustadt SV St. Georgen
Klug Clara 16.06.1994 München PSV München
Lehmker Steffen 15.01.1989 Uelzen WSV Clausthal-Zellerfeld
Messinger Nico 12.12.1994 Freiburg Ring der Körperbehinderten Freiburg
Schillinger Florian 31.01.1985 Freudenstadt SV Baiersbronn
Wicker Anja 22.12.1991 Stuttgart MTV Stuttgart 1843 e.V.

Rollstuhlcurling

Name Vorname Geburtsdatum Geburtsort Verein
Meißner Wolf 01.11.1969 Offenburg CC Füssen
Melchior Heike 18.08.1967 Frankfurt am Main Eintracht Frankfurt
Pavel Harald 06.03.1951 Fuchsstadt CC Schwenningen
Putzich Christiane 20.11.1975 Hofgeismar CC Füssen
Schlitt Martin 06.09.1966 Limburg/Lahn Eintracht Frankfurt