Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Kuratoriums-Preis geht an die Handicap Kickers

Sieger des Preises des Kuratoriums: Handicap Kickers Hannover e.V. Bild vergrößern
Sieger des Preises des Kuratoriums: Handicap Kickers Hannover e.V. © Pressefoto Berlin/Juri Reetz

Der Breitensport mit seinen vielfältigen Möglichkeiten wurde erneut bei der „Night of Sports“ am 25. Februar 2017 in Berlin präsentiert und geehrt. Ein Highlight des Abends war die Verleihung des Preises des Kuratoriums des Deutschen Behindertensportverbandes, der in diesem Jahr an die Handicap Kickers Hannover e.V. ging.

Bereits zum vierten Mal wurde diese Veranstaltung unter Federführung des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes (BTB) zusammen mit der Deutschen Olympischen Gesellschaft Berlin (DOG) und den Berliner Sportverbänden organisiert. Zum zweiten Mal fand in diesem Rahmen die Preisverleihung auf Initiative des DBS-Kuratoriums statt, die sich an Vereine richtet, die in besonderer Weise im Bereich des Breitensports für Menschen mit Behinderung aktiv und damit ein Vorbild für andere sind. Ziel war es, auf gute Projekte der Vereine aufmerksam zu machen, zum Nachahmen anzuregen und die Leistungen der Verantwortlichen anzuerkennen und entsprechend zu würdigen.

Eingereicht wurden die Vorschläge von den Kuratoriumsmitgliedern sowie den Landes- und Fachverbänden. Anschließend hat eine Fachjury alle eingegangenen Vorschläge bewertet und anschließend wurden durch die Mitglieder des Kuratoriums die Sieger ermittelt. Der Preis wurde vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband und von der Münzgesellschaft Deutsche Münze gestiftet.

Die Handicap Kickers Hannover e.V. (Homepage des Vereins) wurden vom Behinderten Sportverband Niedersachsen e.V. für den Preis vorgeschlagen. Dieser noch recht junge Verein hat in den letzten Jahren mit einem wöchentlichen Fußballangebot für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung sowie deren Familien ein inklusives Breitensportangebot geschaffen. Dabei können alle den gemeinsamen Spaß an Bewegung, Spiel und Sport erleben und neue Erfahrungen sammeln. Darüber hinaus zielt das Engagement des Vereins darauf ab, grundlegende Werte wie Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Fairness zu vermitteln und das Bewusstsein für die Einhaltung von Regeln zu wecken

„Besonders beeindruckt hat mich die rasante Entwicklung sowie der Mut und die Offenheit der Gründerinnen des Vereins“ so Kirsten Bruhn, die Vorsitzende des Kuratoriums. „Das Engagement der Handicap Kickers Hannover e.V. zeichnet sich aus durch ein buntes Miteinander, unabhängig von der Art der Beeinträchtigung und hat damit den Preis des Kuratoriums verdient“ so Bruhn weiter. Sie hat den Preis gemeinsam mit Thomas Härtel, Vizepräsident für Breiten-, Präventions- und Rehabilitationssport im DBS, überreicht. „Auch in diesem Jahr sind ganz unterschiedliche Vorschläge für den Preis des Kuratoriums eingegangen und es war spannend, welche vielfältigen Projekte es in den einzelnen Vereinen gibt“ so Härtel. Die Entscheidung sei daher auch nicht leicht gewesen.

Der zweite Platz ging an die Vereine Die Residenz Münster e.V. und Phoenix Sport e.V., die die gleiche Anzahl an Stimmen erhielten. 

Zurück