Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Vier neue Weltrekorde bei der DKM

Bild vergrößern
Verena Schott © Oliver Kremer/ DBS

Bereits zum siebten Mal wurden die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften (DKM) im Remscheider Sportbad ausgetragen. Es war eine Veranstaltung der Superlative: vier Welt-, neun Europa- und 48 deutsche Rekorde wurden von den Schwimmerinnen und Schwimmern an den drei Wettkampftagen in den einzelnen Startklassen aufgestellt. Veranstalter war die SG Remscheid in Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband  Nordrhein-Westfalen (BRSNW).

Es dauerte nur knapp sechs Minuten vom Startschuss bis zum ersten Europarekord, aufgestellt von Verena Schott vom Brandenburgischen PRSV über 100 Meter Schmetterling. Ein Paukenschlag zum Auftakt, der Ansporn für die kommenden Wettkämpfe gab.

Davon angetrieben wurden gleich vier neue Weltrekorde aufgestellt, die gleichzeitig auch als neue Europarekorde gelten. Zu den neuen weltweiten Bestzeiten schwammen: Daniel Simon (VSG Darmstadt) über 50 Meter Brust, Verena Schott (Brandenburgischer PRSV) über 100 Meter  Lagen, Hannes Schürmann (SG Bayer) über 200 Meter Rücken und Maike Naomi Schnittger (SC Potsdam) über 200 Meter Freistil. Schnittger nutzte die DKM erfolgreich als letzte Generalprobe vor den bevorstehenden Weltmeisterschaften in Mexiko. 

Die weiteren Europarekorde haben Isabell-Marie Goglin (SG Bayer) über 200 Meter Rücken, Johannes Weinberg (MTV 1860 Immenstadt) über 100 Meter Lagen und Marlene Endrolath (SG Berliner Schwimmteam) über 200 Meter Brust und 200 Meter Schmetterling aufgestellt.

Erfolgreichste Schwimmer waren bei den Herren der amtierende Weltrekordhalter Daniel Simon (VSG Darmstadt) mit fünf Meistertiteln, Malte Braunschweig (SG Berliner Schwimmteam) mit drei Titeln und Adam Karas (SF Unna 01/10) sowie Hannes Schürmann (SG Bayer) mit jeweils zwei Meistertiteln in der offenen Wertung.

Bei den Damen haben sich Verena Schott (Brandenburgischer PRSV) mit acht Meistertiteln, Maike Naomi Schnittger (SC Potsdam) mit drei Titeln und Gina Böttcher (SC Potsdam) sowie Isabel-Marie Goglin (SG Bayer) jeweils mit zwei Meistertiteln belohnt.

Vor den Finalläufen der Mehrkampffinals fand die Ernennung der Bundeskader D/C und C für das Wettkampfjahr 2018 statt. Hier gab es viele Neuaufnahmen gerade im Nachwuchskader der Jugendnationalmannschaft - ein Zeichen für eine gute Nachwuchsarbeit in den Vereinen.

Neben dem Wettstreit um die Meistertitel gab es auch eine Mehrkampf-Wertung. Die Ergebnisse des Mehrkampfes sowie alle Ergebnisse der DKM sind im Protokoll im Internet unter www.abteilung-schwimmen.de nachzulesen.

Quelle: Stephan Schürmann

Zurück