Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Ski nordisch: Langlauf-Staffel auf Platz vier

Das deutsche Quartett kommt bei den Ski-Nordisch-Weltmeisterschaften in Finsterau hinter der Ukraine, Schweden und Weißrussland ins Ziel

Die deutsche Mixd-Staffel mit Andrea Eskau, Steffen Lemker, Guide Martin Hörtl, Clara Klug, Nico Messinger und Guide Christian Winker Bild vergrößern
Die deutsche Mixd-Staffel mit Andrea Eskau, Steffen Lehmker, Guide Martin Härtl, Clara Klug, Nico Messinger und Guide Christian Winker © Ralf Kuckuck/DBS

Sie hatten auf eine Staffel-Medaille gehofft, doch die deutschen Langläufer mussten sich bei den Ski-nordisch-Weltmeisterschaften für Sportler mit Behinderung in Finsterau mit Rang vier begnügen. Im Mixed absolvierten Clara Klug (PSV München mit Guide Martin Härtl / SK Nesselwang), Steffen Lehmker (SV Kirchzarten), Andrea Eskau (USC Magdeburg) und Nico Messinger (Ring der Körperbehinderten Freiburg mit Guide Christian Winker / SSV Spaichingen) die 4x2,5 Kilometer in 28:49,3 Minuten.

Startläuferin Klug musste den Anstrengungen der vergangenen Tage Tribut zollen. „Ich habe alles gegeben, aber das war heute leider nicht viel“, sagte die 22-Jährige, die als Sechste übergab. Die weiteren Deutschen brachten das Team zwar kontinuierlich heran, die Podestplätze waren aber außer Reichweite. Gold ging an das Quartett aus der Ukraine (26:56,5 Minuten), Schweden holte sich Silber (27:17,5 Minuten) und Weißrussland Bronze (28:12,3 Minuten). In der anschließenden freien Staffel ging der Titel an Frankreich vor Norwegen und Kanada. Ein deutsches Team war nicht am Start.

Quelle: Ben Schieler

Zurück