Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Janina Breuer: Silber bei der WM-Premiere

Tobias Pollap, Denise Grahl und Janina Breuer freuen sich über ihre Medaillen Bild vergrößern
Tobias Pollap, Denise Grahl und Janina Breuer freuen sich über ihre Medaillen

Drei Medaillen am dritten Wettkampftag: Bei den Para Schwimmen-Weltmeisterschaften in Mexiko Stadt durfte ein Trio über Edelmetall jubeln. Während es für Denise Grahl mit Silber und Tobias Pollap mit Bronze über 50 Meter Freistil bereits die zweite Medaille bei dieser WM war, jubelte Janina Breuer über 200 Meter Lagen über Silber bei ihrer WM-Premiere.

Die 19-jährige Aachenerin vom PSC Berlin absolvierte die 200 Meter Lagen in 2:39,27 Minuten und schlug damit 2,35 Sekunden hinter der Schwedin Pernilla Lindberg in der Startklasse SM14 als Zweite an. Silber bei ihrer ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist für Janina Breuer der bisher größte Erfolg, nachdem sie bei der EM 2016 Bronze über 100 Meter Rücken gewonnen hatte. Ebenfalls Silber holte Denise Grahl über ihre Paradestrecke 50 Meter Freistil. In dieser Disziplin hatte sie es bei den Paralymischen Spielen in Rio de Janeiro bereits auf Platz zwei geschafft und musste sich wie schon 2016 erneut nur der Amerikanerin McKenzie Coan geschlagen geben (Startklasse S7). In 33,41 Sekunden blieb die 24-jährige Schwerinerin vom Hanse SV Rostock nur 25 Hundertstel über ihrem Europarekord. Nicht ganz an seine Bestzeit heran kam Tobias Pollap über 50 Meter Freistil (30,35 Sekunden/S7), dennoch reichte es für den 31-jährigen Hattinger vom TSV Bayer 04 Leverkusen zu Bronze.

Damit hat das fünfköpfige Team von Bundestrainerin Ute Schinkitz nach drei Wettkampftagen bereits einmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze auf dem Medaillenkonto.

Zurück