Was ist Klassifizierung?

Im Sport für Menschen mit Behinderungen, besonders im Leistungs- und paralympischen Sport, spielen Klassifizierungen eine bedeutende Rolle, da hier die Unterschiede bei den jeweiligen Voraussetzungen zur Ausübung einer Sportart besonders individuell und vielfältig sind. Für die paralympischen Sportarten wurde daher ein umfangreiches Klassifizierungssystem entwickelt, um einerseits gerechte Wettkämpfe zu ermöglichen, andererseits um die Attraktivität des Sports zu gewährleisten.

Es gibt nach der Definition des paralympischen Klassifizierungssystems drei Arten von Behinderung; körperliche, geistige und Sehbehinderung. Für die körperliche und geistige Behinderung werden zusätzlich auf Grundlage medizinischer Befunde bzw. psychologischer Tests im Bereich geistiger Behinderung, funktionelle sportartspezifische Untersuchungen für die Klassifizierung durchgeführt. D. h. es wird  auf die vorhandenen Beeinträchtigungen bei der Ausführung von Bewegungen geachtet und es werden eher die Gemeinsamkeiten und weniger die Art der Behinderungen bewertet.  Die Klassifizierung von Athleten mit einer Sehbehinderung erfolgt nicht sportartspezifisch, sondern auf der Grundlage des betreffenden medizinischen Befundes, übergreifend für alle Sportarten und Disziplinen.

Um eine Vergleichbarkeit der Leistungen herzustellen und ein größtmögliches Teilnehmerfeld zu generieren werden permanent Verbesserungsmöglichkeiten im Klassifizierungssystem diskutiert. Eine Übersicht über das Klassifizierungssystem in den paralympischen Sportarten bietet der Klassifizierungsleitfaden des DBS. Die DBS-Klassifizierungsordnung schafft die Rahmenbedingungen für die Ausführung von Klassifizierung auf nationaler Ebene.

Die Grundlage der DBS-Klassifizierungsordnung ist der IPC Athlete Classification Code.

Der neue 2015 IPC Athlete Classification Code ist zum 01. Januar 2017 in Kraft getreten und muss bis zum 1. Januar 2018 von allen Mitgliedsorganisationen in die Verbandsregelwerke implementiert werden. Die finale Version, inkl. der internationalen Standards, sind abrufbar auf der IPC Website unter Classification Code Tab, oder  im Bereich Downloads.

Die deutschen Übersetzungen zum IPC Classification Code inkl. Standards sind ebenfalls unter Downloads zu finden.

Die deutschen Übersetzungen ersetzen allerdings nicht die national gültige DBS-Klassifizierungsordnung, welche Grundlage für alle sportartspezifischen Klassifizierungsordnungen auf nationaler Ebene ist.