Kinderturnen inklusiv

In dem von Aktion Mensch geförderten Kooperationsprojekt der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) und Deutschen Turnerjugend (DTJ) wird bis Anfang 2016 ein Qualifizierungsmodul für Übungsleiterinnen und Übungsleiter entwickelt. In vier Pilotregionen (Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Niedersachen) werden die Inhalte erprobt.

Die Erfahrungen aus der bereits erfolgreich laufenden Kinderturnshow haben beiden Verbänden gezeigt, dass sich viele Übungsleiterinnen und Übungsleiter nicht optimal für die Durchführung inklusiver Gruppen qualifiziert fühlen. Ziel dieses neuen Projektes ist es, Übungsleiterinnen und Übungsleiter so zu schulen, dass sie inklusive Kinderturngruppen adäquat betreuen und die motorische Entwicklung aller Kinder optimal gefördert wird, sowie Kindern mit Behinderung ein ortsnäheres Sportangebot bereitgestellt bekommen.

Übergeordnete Ziele:

  • Qualifizierte Betreuung von ALLEN Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter
  • Möglichst vielen Kindern mit Behinderung ein ortsnahes und breites Sportangebot in Vereinen ermöglichen
  • Bewusstseinsbildung in den Strukturen beider Verbände für eine aktive sportpraktische Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
  • Erreichen einer Sportartenvielfalt für ALLE Kinder durch die Verbreitung der Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes

Umsetzung:

  • Phase I – Bis Anfang 2014 wird in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe eine Pilotfortbildung entwickelt
  • Phase II – Bis Mitte 2015 werden 80 Übungsleiter/innen geschult und setzen die gelernten Inhalte in der Praxis um.
  • Phase III – Anfang 2015 bis Ende 2015 werden die Erfahrungen der Übungsleiter/innen gesammelt und fließen in die Überarbeitung der Fortbildung mit ein. Zudem findet eine bundesweite Multiplikatorenschulung statt.

Weitere Informationen erhalten Sie durch bereits veröffentlichte Artikel: