Aktuelles aus dem Bereich Inklusion

DBS-Strukturen erhalten Zuschlag für Inklusionsmanager/innen

Drei von zehn Sport-Inklusionsmanager/innen  gehen innerhalb der Strukturen des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) nach Baden, Berlin und Bersenbrück

DOSB-Logo Bild vergrößern

Das DOSB-Projekt „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport“ hat das Ziel, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen nicht nur im Sport, sondern auch im Arbeitsleben zu verbessern. Mit diesem Ziel konnten sich bis Ende August Sportvereine und -verbände bewerben, in der ersten Phase des Projekts Menschen mit Behinderung als Sport-Inklusionsmanager/in für zwei Jahre einzustellen. Unter den 25 Bewerbungseingängen waren sieben Vereine bzw. Verbände aus dem Behindertensport. Den Zuschlag innerhalb der DBS-Strukturen haben der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V., Sportverein Pfefferwerk e. V. gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin sowie die Behindertensportabteilung des Vereins für Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück e. V. erhalten.

DBS-Vizepräsident Breiten-, Präventions- und Rehabilitationssport Thomas Härtel war als Jurymitglied an der Auswahl der Projektpartner beteiligt und resümiert: „Die Auswahl der Bewerbungen war herausfordernd. Es gab viele gute Ideen für die Aufgaben der zukünftigen Inklusionsmanager/innen und die zehn ausgewählten Projektpartner werden diese auf verschiedensten Wegen umsetzen. Ich freue mich, dass darunter auch drei Projektpartner aus unseren Strukturen sind und damit die Fachexpertise des Deutschen Behindertensportverbandes berücksichtigt wurde. Ich wünsche allen Beteiligten erfolgreiche  zwei Jahre und bin sehr gespannt, welche Entwicklungen das Projekt nehmen wird.“

Nachfolgend  die zehn Projektpartner:

Aus Berlin:
- Pfefferwerk e.V. gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin

Aus Niedersachsen:
- Behindertensportabteilung des Vereins für Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück e.V.
- Schützenbund Niedersachsen e.V. (SBN)
- Turn-Klubb zu Hannover

Mit Sitz in Hessen:
- Deutscher Motor Sport Bund e.V.
- Deutsche Turnerjugend im DTB e.V.

Aus Baden-Württemberg:
- Badischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V.

Mit Sitz in Nordrhein-Westfalen:
- Turnverein Ratingen 1865 e.V.
- Stadtsportbund Aachen e.V.
- DJK-Sportverband

Hintergrund: Ziele des neuen DOSB-Projekts „Sport-Inklusionsmanager/in“ sind, den Anteil von Menschen mit Behinderung in der hauptberuflichen Beschäftigung im Sport zu erhöhen sowie neue Angebote zur Qualifizierung und mehr Maßnahmen zur Umsetzung der Inklusion im und durch Sport anzubieten. Insgesamt werden 20 hauptamtliche Stellen  für jeweils zwei Jahre in einem Sportverband oder -verein geschaffen und von einem Menschen mit Behinderung besetzt.

Zurück