Aktuelles von der DBSJugend

DBS und DBSJ präsentieren sich einem großen Publikum

Logo Internationales Deutsches Turnfest Bild vergrößern

Rund 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 3.500 internationale Gäste aus elf Nationen werden beim diesjährigen Internationalen Deutschen Turnfest (IDT) vom 3. bis 10. Juni in Berlin erwartet. Die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ) und Vertreter der Landesverbände des Deutschen Behindertensportverbandes tragen mit Workshops und Mitmachaktionen dazu bei, dass zahlreichen Aktivitäten aus dem Bereich des Behindertensports beim weltweit größten Breiten-und Wettkampfsportereignis sowie der Turnfest-Akademie - Europas größtem Sportkongress, der zeitgleich stattfindet-, vertreten sind.

  • Der Berliner Landesverband (BSBerlin) des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) bietet das Projekt „Schule aktiv“ an, in dem Schülerinnen und Schülern, in kleinen Workshops die Sportart Blindenfußball kennen lernen können.
  • Am 4. und 5. Juni wird der BSBerlin mit einem großen Mitmach-Stand auf der IDT-Fan-Meile vertreten sein. In Kooperation mit verschiedenen Vereinen werden dort auf rund 100 Quadratmetern diverse Behindertensportarten präsentiert.
  • Im Programm der Turnfest-Akademie wird, durch den Bremer Landesverband (BSBremen) des DBS, ein Workshop zum Kooperationsprojekt „Kinderturnen inklusive – Erfahrungsräume für ALLE“ der DBSJ und der Deutschen Turnerjugend (4. Juni, 16:45-18 Uhr) angeboten. Es soll Interessierten den Blick für Differenzierungen öffnen und Ansätze bieten, die eigene Arbeit zu reflektieren.

Im Rahmen des IDT wird ebenfalls der Jugendevent der Deutschen Sportjugend (dsj) „jugend.macht.sport“ veranstaltet. Hier wird die DBSJ mit folgenden Aktivitäten vertreten sein:            

  • DBSJ-Stand mit Rollstuhlparcours. Die Teilnehmer können in Ansätzen erfahren, wie es ist, sich im Rollstuhl fortzubewegen. Beim Durchlaufen des Rollstuhlparcours werden Alltagssituationen, wie z. B. das Fahren am Berg simuliert, oder die Teilnehmer werden im Rollstuhlbasketball sportlich gefordert.
  • Workshops „Inklusives Sporttreiben und Engagement“ (6. Juni, 11 -12:30 Uhr /9. Juni, 11-12:30 Uhr). Referentinnen: Katharina Skultety, Referentin DBSJ / Diana Küster, Referentin für Inklusion der dsj. In dem Workshop werden bekannte und neue Spiele vorgestellt und praktisch durchgeführt. Zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Anpassungen und Variationsmöglichkeiten für heterogene Sportgruppen erarbeitet, ausprobiert und reflektiert.
  • Workshop „Index für Inklusion und Selbstcheck Inklusion erlebbar machen“ (7. Juni, 11-12:30 Uhr). Referentinnen: Kristine Gramkow, Referentin für Inklusion des DBS / Diana Küster, Referentin für Inklusion der dsj. In diesem Workshop werden die Publikationen „Selbstcheck Inklusion“ der dsj und „Index für Inklusion“ des DBS vorgestellt sowie schwerpunktmäßig auf die Arbeit mit den Arbeitsmaterialien der beiden Publikationen eingegangen. Des Weiteren werden Umsetzungs-Tipps für Inklusion im Sportverband und im Sportverein gegeben.
  • Das DBSJuniorteam nimmt an der Juniorteam-Challenge teil (7. Juni, 13-22 Uhr). An zehn Stationen treten die Teams, z.B. im Tauziehen, Cross Boccia, einem Quidditch-Turnier gegeneinander an. Die Stationen sind inklusiv gestaltet, sodass alle teilnehmen können. Gewinnen wird nicht nur das sportlichste Team, auf Teamgeist und Kreativität kommt es genauso an! Im anschließenden get-together wird gemeinsam das Siegerteam gekürt und natürlich gebührend gefeiert. Alle teilnehmenden Teams haben nicht nur die Chance auf einen sensationellen Preis, sondern vor allem auf den Austausch mit anderen Teams und einen tollen Abend beim dsj-Jugendevent – jugend.macht.sport!

Zurück