Partner & Förderer

Wir danken den nachfolgenden Unternehmen und Institutionen für die tatkräftige Unterstützung unserer Arbeit.

Nationale Förderer


Allianz

Die Allianz Gruppe ist einer der führenden Finanzdienstleister weltweit mit über 76 Millionen Kunden in etwa 70 Ländern. Solidität, Service und Kompetenz der Allianz stützen sich auf das Engagement von rund 151.000 Mitarbeitern.

Als Partner des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) und des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) engagiert sich die Allianz seit 2006 für die Paralympische Bewegung, ihre Athleten, Werte und Ideale. 2011 wurde die Allianz erster Internationaler Partner des IPC und ist seitdem auch Nationaler Förderer von neun Nationalen Paralympischen Komitees auf lokaler Ebene (Australien, Bulgarien, Deutschland, Irland, Kroatien, Portugal, Schweiz, Türkei und Ungarn).

Ziel der Zusammenarbeit ist die Unterstützung der Paralympischen Bewegung - in Deutschland werden gezielt die Athleten des deutschen Top Teams auf ihrem Weg zu den Paralympischen Spielen in London 2012  unterstützt.

Unter dem Motto „Believe in Yourself“ möchte die Allianz über Einblicke in die Paralympische Bewegung die mit Paralympischem Sport verbundene Begeisterung für ein weites Publikum zugänglich und erlebbar machen. Rückblickend auf die letzten Jahre der Zusammenarbeit hat Allianz gemeinsam mit ihren Partnern dazu beizutragen, das öffentliche Bewusstsein für die Paralympische Bewegung zu fördern und so ein größeres Interesse am Paralympischen Sport zu wecken. 

Mehr Informationen zur Allianz und dem Paralympischen Engagement unter www.allianz.com.

Sparkassen-Finanzgruppe – Partner des Sports

Von der Breite bis in die Spitze, olympisch oder paralympisch – das Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe deckt das gesamte sportliche Spektrum in Deutschland ab.

Die Sparkassen-Finanzgruppe macht sich stark für den Sport in Deutschland. Neben der vielfältigen Förderung des Breitensports engagieren sich Sparkassen und Verbundpartner auch für junge Talente und die Sportler unserer Olympiamannschaften und paralympischen Mannschaften. Damit ist die Sparkassen-Finanzgruppe einer der umfassendsten und wichtigsten Partner des deutschen Sports.

„Für die Sparkassen-Finanzgruppe ist die Sportförderung ein Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland. Sparkassen stehen als regional verankerte Unternehmen mitten in der Gesellschaft und übernehmen vor Ort Verantwortung. Vor diesem Hintergrund ist auch die Verlängerung der Olympiapartnerschaft und die Erweiterung um den paralympischen Bereich zu sehen. Die Sparkassen-Finanzgruppe bekräftigt damit ihr Engagement als größter nicht-staatlicher Sportförderer Deutschlands“, so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich der Verlängerung der Partnerschaften mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) 2012 in London.

Die Zusammenarbeit mit der Sparkassen-Finanzgruppe stellt für den Sport in allen Bereichen einen Mehrwert dar. DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher: „Die Sparkassen-Finanzgruppe setzt mit ihrem Engagement für den DBS ein positives Signal. Unsere Athleten erfahren dadurch hohe Anerkennung und Wertschätzung für ihre Leistungen.“

Schwerpunkt des Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe ist der Breitensport. Von den knapp 94 Millionen Euro, die die Sparkassen allein im Jahr 2011 in die Sportförderung investiert haben, flossen rund 90 Prozent in den Breitensport. Neben dem umfassenden Engagement der Institute vor Ort ist daher die Partnerschaft mit dem Deutschen Sportabzeichen ein zentraler Baustein. Als Förderer der Eliteschulen des Sports setzt sich die Sparkassen-Finanzgruppe aber auch für den sportlichen Nachwuchs in Deutschland ein. Im Rahmen der Partnerschaften mit der Deutschen Olympiamannschaft seit 2008 und seit 2013 mit der Deutschen Paralympischen Mannschaft begleiten die Sparkassen zudem Deutschlands Top-Athleten auf ihrem Weg zu Erfolgen bei Olympischen Spielen und den Paralympics.

Deutsche Telekom

Sportsponsoring bei der Deutschen Telekom

Die Deutsche Telekom ist seit vielen Jahren ein kompetenter Partner des Sports und unterstützt Sportler, Verbände, Vereine und Veranstaltungen mit ihrem Telekommunikations-Know-how. Neben Spitzensportengagements im Fußball (DFB-Nationalmannschaft, FC Bayern München) berücksichtigt die Telekom verstärkt auch gesellschaftliche Aspekte des Sports und fördert Breiten- und Schulsportprojekte, Nachwuchsarbeit sowie Sportler mit Behinderungen. Partnerschaften mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und der Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstreichen dies. Mit den Engagements bei den Telekom Baskets Bonn und dem Bonn-Marathon unterstreicht der Telekommunikationskonzern seine Verbundenheit mit Stadt und Region. Weitere Informationen unter www.telekom.com/sponsoring.

Im Fokus des Engagements im Behindertensport steht die Unterstützung des „German Paralympic Top Team“. Aufgrund der gezielten Förderung wird den paralympischen Leistungssportlern damit eine weitaus bessere Vorbereitung auf ihre Wettkämpfe ermöglicht. Ferner setzt sich der Bonner Konzern für die Nachwuchsförderung ein und unterstützt das Paralympische Jugendlager der Deutschen Behindertensportjugend. Eine "Neue Sporterfahrung" machen junge Menschen bundesweit in Fußballvereinen durch die so benannte Telekom-Initiative. In Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband und dem Deutschen Fußball-Bund erhalten Nachwuchsspieler eine neue Sichtweise auf die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung. Im Rahmen von besonderen Trainingseinheiten lernen Nachwuchsfußballer die paralympische Sportarte Blindenfußball kennen. Im Fokus steht die spielerische Vermittlung sozialer Kompetenzen wie Fairness, Respekt und Toleranz. An dem Projekt, das im Oktober 2009 an Schulen startete und sich seit 2013 vermehrt an Fußballvereine richtet, nahmen bisher über 100.000 Jugendliche in mehr als 600 Sport- und Bildungseinrichtungen mit Begeisterung und Erfolg teil (www.anstoss.telekom.com/neue-sporterfahrung).

Co-Förderer


Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Als Erfinder-Unternehmen setzt Bayer Zeichen in forschungsintensiven Bereichen. Mit ihren Produkten und Dienstleistungen möchte Bayer den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

 

BP Europa SE

Seit dem Frühjahr 2015 ist die BP Europa SE Partner des Deutschen Behinderten-sportverbandes (DBS) und der Deutschen Paralympischen Mannschaft. Damit erweitert sie das Engagement der BP Gruppe, die im Jahr 2012 erstmals die Paralympics in London unterstützt hat.

Courage, Respekt, Bestleistung und Ein Team sind die Unternehmenswerte von BP. Diese Grundsätze verbinden BP mit dem DBS, der sich unter anderem die Werte Fair Play/Respekt und Engagement auf die Fahnen geschrieben hat. Die Partnerschaft mit dem DBS ist ein weiterer Baustein eines umfassenden gesellschaftlichen Engagements von BP in Deutschland, die sich unter anderem als Mitbegründerin der Charta der Vielfalt seit Jahren für die Wertschätzung von unterschiedlichen, individuellen Stärken und Fähigkeiten hierzulande einsetzt.

Mit rund 5.000 Mitarbeitern sichert die BP Europa SE die Mobilität und Energieversorgung in Deutschland – zu Lande, Wasser und in der Luft. Mit den Produkten und Dienstleistungen der Marken BP, Aral und Castrol erreicht BP in Deutschland täglich Millionen von Kunden und deckt rund ein Viertel des jährlichen Bedarfs an Mineralölprodukten. Das Tankstellengeschäft betreibt BP unter der Marke Aral und ist mit bundesweit rund 2.500 Tankstellen Marktführer. Zu BP gehört außerdem eines der größten Raffineriesysteme in Deutschland. Auch im Schmierstoffbereich nimmt das Unternehmen eine Spitzenposition ein.

Deutsche Bahn

Deutsche Bahn
Der DB-Konzern

Die Deutsche Bahn hat weltweit rund 290.000 Mitarbeiter, davon über 190.000 in Deutschland. 1994 privatisiert, ist der Konzern inzwischen zu einem führenden internationalen Transport- und Logistikdienstleister geworden.

Kern des Unternehmens ist die Eisenbahn in Deutschland mit mehr als fünf Millionen Kunden täglich im Personenverkehr und einer Million Tonnen beförderter Güter. Die drei Unternehmensbereiche der DB stehen für Spitzenleistung. DB Netze verfügt mit 34.000 km Schienenlänge über eines der größten Schienennetze der Welt, DB Bahn steht für umfassende Mobilitätsangebote im Personenverkehr und DB Schenker für weltweit integrierte Logistik. Unser Unternehmen ist in über 130 Ländern tätig – mit innovativen und individuellen Mobilitäts- und Logistiklösungen aus einer Hand.

Lufthansa

Teamgeist, Fairness und unbedingter Einsatzwille – sportliche Werte, die auch bei Lufthansa zählen. Deshalb engagieren wir uns seit vielen Jahren für den deutschen Spitzensport, ob mit oder ohne Handicap. Zum Beispiel als Partner des Deutschen Behindertensportverbandes. Und natürlich ganz traditionell, indem wir die deutschen Teams weltweit an den Start bringen. Mehr zum Sportengagement der Lufthansa unter www.lufthansa.com/sport.

Messe Düsseldorf Gruppe

Die Messe Düsseldorf Gruppe ist mit über 40 Fachmessen – 22 davon sind Weltleitmessen - in fünf Kompetenzfeldern an der homebase und 120 Veranstaltungen im Ausland eine der führenden Exportplattformen weltweit und die No. 1 in der Entwicklung und Ausrichtung von Investitionsgütermessen. 68 Vertriebsstützpunkte für 127 Länder sowie acht Töchter und Beteiligungen in neun Ländern bilden das globale Netzwerk. Diese weltweite Veranstaltungsexpertise bündelt die Messegesellschaft seit dem Jahr 2000 in der Organisation und Durchführung des Deutschen Hauses zu den Olympischen Spielen und seit dem Jahr 2010 zu den Paralympics.

Otto Bock HealthCare GmbH

Otto Bock – Technologie für Menschen

Das Medizintechnik-Unternehmen Otto Bock HealthCare wurde 1919 in Berlin gegründet und ist heute Weltmarktführer in der Prothetik. Weitere Geschäftsfelder sind die Orthetik, Mobility Solutions mit Rollstühlen, Sitzsystemen und Hilfsmitteln zur Kinderrehabilitation sowie seit 2006 die Neurostimulation. Die Aktivitäten des global agierenden Unternehmens mit Vertriebs- und Servicestandorten in 44 Ländern werden in der Zentrale im südniedersächsischen Duderstadt koordiniert. 1990 übernahm Professor Hans Georg Näder, der Enkel des Firmengründers Otto Bock, von seinem Vater Dr. Max Näder die Leitung des Familienunternehmens, das er seither in dritter Generation führt. Seit fast 30 Jahren fördert Ottobock als Partner des International Paralympic Committee (IPC) und des Deutschen Behindertensportverbandes den paralympischen Sport und leistet bei den Sommer- und Winterspielen den technischen Service für die Athleten.

Weitere Informationen unter: www.ottobock.de


Inklusionspartner


Aktion Mensch

Die Aktion Mensch ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Sie setzt sich mit ihrer Soziallotterie, ihrer Förderung und ihrer Aufklärung für die Umsetzung von Inklusion – der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung an der Gesellschaft – ein. Daher lautet ihr Motto: Das WIR gewinnt. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie fördert und unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte der Behinderten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Möglich machen dies rund 4,6 Millionen Loskäufer, die regelmäßig an der Aktion Mensch-Lotterie teilnehmen. Seit der Gründung im Jahr 1964 wurden nahezu 3,5 Milliarden Euro in Förderprojekte investiert. Mit Kampagnen, Aktionen und Veranstaltungen trägt die gemeinnützige Organisation das Thema Inklusion in die Öffentlichkeit, um das Bewusstsein für ein solidarisches Miteinander zu stärken. 2014 feiert die Aktion Mensch ihr 50-jähriges Bestehen.

Sport ist ideal, um das zentrale Anliegen der Aktion Mensch – Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen – voranzutreiben. Inklusion im Sport und durch den Sport! Die Partnerschaft mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) soll dazu beitragen, Barrieren abzubauen und Menschen mit und ohne Behinderung für den gemeinsamen Sport zu begeistern. Die glänzenden Erfolge und das große Interesse an der paralympischen Bewegung sollen auch für den Breitensport fruchtbar gemacht werden. Das gemeinsame Ziel von DBS und Aktion Mensch ist es, mehr Angebote für das gemeinsame Training von Menschen mit und ohne Behinderung auch im Breitensport zu etablieren.

Mehr Informationen zur Aktion Mensch, der Förderung und dem Thema Inklusion auf www.aktion-mensch.de

Lizenzpartner


Dertour

Dertour zählt zu den größten Reiseveranstaltern Deutschlands und Österreichs. Auf dem Segment der Bausteinreiseveranstalter ist Dertour Marktführer. Mit flexibel kombinierbaren und einzeln buchbaren Reisemodulen verschiedener Anreisemöglichkeiten, Hotels, Ausflüge und Eintrittskarten für Veranstaltungen bietet Dertour maßgeschneiderten Urlaub für individuelle Kundenwünsche. Pro Saison bringt Dertour mehr als 30 Länder- und Themenkataloge auf den Markt. Die Dertour GmbH & Co. KG ist eine 100-prozentige Tochter der REWE Group in Köln, die neben dem Handel mit der Touristik ein zweites Kerngeschäft aufgebaut hat

Kornspitz

Kornspitz - die Kutlmarke von backaldrin

backaldrin The Kornspitz Company, weithin als Erfinder des Kornspitz® bekannt, ist ein international führender Hersteller von Backgrundstoffen. 1964 in Österreich gegründet, ist das Familienunternehmen seit 1968 mit einer eigenen Tochterfirma in Deutschland tätig. Der Kornspitz®, 1984 von backaldrin erfunden, wird heute täglich in mehr als 70 Ländern gegessen. Sport und Ernährung sind ein Gold-reifes Duo, Athletinnen und Athleten unschätzbare Vorbilder. Daher fördert backaldrin mit Kornspitz® seit vielen Jahren den Spitzen- und Nachwuchssport. Zum „Kornspitz® Sport Team“ zählen Athleten aus Österreich, Deutschland und anderen Ländern, Biathleten und Wasserskifahrer ebenso wie Leichtathleten, unter ihnen auch Paralympics-Goldmedaillengewinner Günther Matzinger. backaldrin ist Top Partner des Österreichischen Olympischen Comités, Co Partner und offizieller Brotpartner des Deutschen Olympischen Sportbundes und Partner des Jordanischen Olympischen Komitees. Seit November 2015 ist der Kornspitz®-Erfinder Partner des Deutschen Behindertensportverbandes.

Declaro

Declaro ist seit 13 Jahren im Sportbereich tätig. Schwerpunkte sind Entwicklung und Produktion von Sonderwerbemitteln sowie Venue Dressing. Ein hochqualifiziertes und effizientes Netzwerk aus den Komponenten Beratung, Produktion, Grafik und Logistik bringt Declaro in den Status eines Fullservice-Dienstleisters.

Insgesamt vertrauen 36 Stadien der 1. und 2. Bundesliga, der 3. bis 5. Liga sowie der Deutsche Fußball-Bund mit den Teams von der U15- bis zu den A-Nationalmannschaften der Frauen und Männer auf das Declaro Team. Auch die Relegationsspiele und der Supercup der Deutschen Fußball Liga sowie die Handball-Europameisterschaften in Zusammenarbeit mit Infront Sports & Media werden durch Declaro betreut und ausgestattet.

Zur Declaro Familie gehören vier Produktionsbetriebe für Sonderwerbemittel, die in Ost-, Süd-, Nord- und Westdeutschland beheimatet sind sowie zwei metallverarbeitende Betriebe in West- und Ostdeutschland. Des Weiteren verfügen wir über eine eigene Haus-Grafik, die sich ausschließlich mit der Gestaltung und Umsetzung von Markenartiklern im Sport- und Sponsoringbereich beschäftigen, immer mit dem Schwerpunkt TV-Bild. Aufgrund unseres Know-Hows und unserer Erfahrung durch ca. 50 Länderspiele pro Jahr in Deutschland in den unterschiedlichsten Stadien sowie der kompletten DFB-Pokal-Abwicklung (32 Spiele an einem Wochenende in der 1. Hauptrunde) sowie die Betreuung von 36 Stadien von der 1. bis zur 5. Liga, verfügen wir über insgesamt 16 Montageteams von jeweils 10 Personen.

PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH/AS+P Albert Speer+ Partner GmbH

AS+P verbindet einen innovativen und integrierten Planungsansatz mit über fünfzigjähriger, internationaler Planungs-​ und Bauerfahrung. Ein Team von 200 Architekten und Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Verkehrsingenieuren entwickelt und realisiert zusammen mit BIM-Koordinatoren, Geographen, Innenarchitekten und Projektmanagern Projekte aller Maßstäbe. Von Frankfurt und Shanghai aus arbeiten wir weltweit. Mit dem Ziel strategische Beratungen in frühen Leistungsphasen von komplexen Projekten anzubieten, wurde die PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH im Jahre 1996 gemeinsam mit AS+P gegründet.

Neben den klassischen Arbeitsfeldern Büro- und Wohnungsbau, Stadtentwicklung und Städtebau hat sich AS+P mit den Bereichen Kultur und Bildung, Sportbauten, Flughafen- und Messeplanung sowie der Planung von Mega-Events und Sportgroßveranstaltungen eine Reihe von Spezialgebieten erschlossen. Das Partnerunternehmen PROPROJEKT arbeitet ebenfalls eigentümergeführt als unabhängiger Projektsteuerer in allen Fachbereichen des Planungs- und Bauwesens sowie als Beratungsunternehmen für Kommunen und Sportverbände im Hinblick auf die Bewerbung für nationale bzw. internationale Großsportveranstaltungen.

Gemeinsam können PROPROJEKT und AS+P auf eine umfangreiche Expertise als Moderator bzw. Beteiligter von Bewerbungsprozessen für Mega Events verweisen. Unser Portfolio umfasst maßgeschneiderte und nachhaltige Planungen für Weltausstellungen, Olympische Spiele und Internationale Sportevents ebenso wie Planungs- und Koordinationsaufgaben rund um FIFA – Fußball-WeltmeisterschaftenTM.

Mit dem Engagement für die Bewerbung Deutschland für Olympische und Paralympische Spiele – u.a. die Bewerbung Münchens für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 und 2022 sowie die Bewerbung Hamburgs für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 – verstehen sich PROPROJEKT und AS+P zudem als langjährige Unterstützer des Deutschen Behindertensportverbands (DBS).

Weitere Informationen zu unserem sportlichen und baulichen Engagement unter www.proprojekt.de und www.as-p.de

Medienpartner


Der Tagesspiegel - Leitmedium der Hauptstadt

Der Tagesspiegel liefert täglich Hintergründe und Analysen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Berlin. Gründliche Recherchen, unabhängige Berichterstattung und kritische Kommentare überzeugen täglich 331.000 Leser (Leseranalyse Berlin 2014). Der Tagesspiegel ist die Nr. 1 bei den Politik-Entscheidern in der Hauptstadt. Er wird von mehr Politik-Entscheidern in Berlin gelesen als alle überregionale Abo-Zeitungen zusammen (Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2014). Seit 2004 veröffentlicht der Tagesspiegel in Kooperation mit der DGUV zu den Paralympischen Spielen die Paralympics Zeitung.

Institutionelle Partner


Förderung des Leistungssports der Menschen mit Behinderung durch das Bundesministerium des Innern

Der Leistungssport der Menschen mit Behinderung wird durch das Bundesministerium des Innern grundsätzlich nach den gleichen Kriterien gefördert wie der Spitzensport der Nichtbehinderten.

1. Der Deutsche Behindertensportverband erhält seit 1977 Fördermittel des Bundes, z.B. zur Finanzierung von Trainingslehrgängen, die Vorbereitung auf und Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen, Übernahme der Kosten für das Leistungssportpersonal anteilig auch des Personals der Geschäftsstelle, das dem Leistungssport zuarbeitet.

Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung des Leistungssports der Menschen mit Behinderung fördert das Bundesministerium des Innern in verstärktem Maße die notwendige weitere Professionalisierung des Leistungssports der Menschen mit Behinderung. Die Schwerpunkte beim Einsatz der Fördermittel liegen in den folgenden Bereichen:

  • Aufstockung des für den Leistungssport zuständigen hauptamtlichen Personals (z.B. Bundestrainer, Sportreferenten, -koordinatoren)
  • Erhöhung der Teilnahme deutscher Mannschaften an internationalen Wettkämpfen
  • Erweiterung des Angebots an Trainings- und Sichtungslehrgängen
  • Nachwuchsförderung.

2. Neben der finanziellen Förderung des Verbandes ist auf Initiative des Bundesministers des Innern im Jahre 2006 das Projekt der dualen Karriere für paralympische Sportlerinnen und Sportler in der Bundesverwaltung gestartet worden.
Die „Duale Karriere“ wird nichtbehinderten Spitzensportlerinnen und -sportlern in den Bereichen Bundespolizei, Bundeswehr und Zoll bereits seit langem ermöglicht. Eine vergleichbare Förderung von paralympischen Athletinnen und Athleten gab es bis dahin nicht. Es geht darum, Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Spitzenathletinnen und -athleten mit Behinderung zu finden, die es ermöglichen, professionelleres Training mit Beruf und Ausbildung in Einklang zu bringen. In den letzten Jahren konnten in elf Einzelfällen Beschäftigungsverhältnisse bei Bundesbehörden abgeschlossen werden.

Mitgliedschaften in: