Aktuelles vom Boccia im Deutschen Behindertensportverband

Para Boccia: Bronze für das BC 3 Team in Polen

Das erfolgreiche BC 3 Team Bild vergrößern
Das erfolgreiche BC 3 Team

Die deutsche Para-Boccia-Nationalmannschaft ist mit einer Medaille von den Euopean Open im polnischen Poznan zurückgekehrt. Die BC 3-Mannschaft gewann im Spiel mit der Rampe Bronze. Das Team der Klasse BC 4 konnte sich nach einem guten Turnier hingegen  nicht mit Edelmetall belohnen und belegte den vierten Platz.

Im Spiel mit der Rampe ist es der  BC 3-Mannschaft gelungen eine Medaille auf dem Weltranglistenturnier in Polen zu gewinnen. Mit einem deutlichen Sieg gegen Kroatien mit 10:2 und einer sehr knappen 2:3 Niederlage gegen Gastgeber Polen in der Vorrunde, sicherte sich das Team um Trainer Jürgen Erdmann-Feix den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete kein geringerer Gegner als Paralympics-Teilnehmer Portugal  auf das deutsche Pair. Leider war wie erwartet gegen die routinierten Portugiesen nicht viel auszurichten und die deutsche Auswahl unterlag mit 1:6. Im kleinen Finale gegen Schweden gelang es dann nochmal die Konzentration zu bündeln – das Resultat spiegelte sich im 3:1 Endstand und in Form der Bronzemedaille wieder. In der BC 3 starteten Petra Benharkat und Sportassistent Gabor Morvai, Thomas Knoth und Dirk Breidenbach sowie Andreas Welzel und Sportassistent Jürgen Erdmann-Feix. 

In den Klassen BC 1  und 2 konnten erstmals deutsche Teams an den Start gehen. Der große Erfolg blieb leider aus, jedoch konnte das Team – Janet Carrè, Christoph Voit und Manuel Wolfsteiner – um Co-Trainer Bernd Großekathöfer mit durchaus ansprechenden Spielen überzeugen. 

Das Pair BC 4  mit Anita Raguwaran, Boris Nicolai und Bastian Keller spielte eine überzeugende Vorrunde. Mit einem sehr deutlichen 19:0 Kantersieg gegen die Türkei und einem Überraschungssieg im Tiebreak gegen den späteren Turniersieger aus Portugal (nach 3:3), war das Halbfinale erreicht. Dort musste sich die deutsche BC 4-Auswahl der Mannschaft aus Kroatien im Tiebreak geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei bekam man es mit den Paralympics-Goldmedaillengewinnern aus der Slowakei zu tun. In einem Spiel auf Augenhöhe musste sich die deutsche Mannschaft am Ende knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Im Einzel überzeugten vor allem Boris Nicolai mit Platz vier in BC 4 und Manuel Wolfsteinermit mit Rang sechs in der BC 2. Auch Christoph Voit setzte in der BC 2 ein Ausrufezeichen – als einzigem Turnierteilnehmer gelang es ihm den Späteren Klassenssieger Robert Mezik aus der Slowakai in der Vorrunde mit 4:3 zu besiegen. Petra Benharkat scheiterte nach klaren Siegen in der Vorrunde (9:0, 5:1) im Achtelfinale knapp mit 2:3.

Die Einzel-Endergebnisse:

BC 1:
- Janet Carré | 6. Platz

BC 2:
- Cristoph Voit | 10. Platz
- Manuel Wolfsteiner <| 6. Platz

BC 3:
- Petra Benharkat | 11. Platz
- Andreas Welzel | 18. Platz

BC 4:
- Boris Nikolai | 4. Platz
- Bastian Keller| 13. Platz
- Anita Ragurawan | 15. Platz 

Zurück