Aktuelles vom Blindenfußball

Blindenfußball-Workshop beim MTV Stuttgart

Bild vergrößern
Blindenfußball beim MTV Stuttgart © WBRS

Bei bestem Fußballwetter hat auf dem Vereinsgelände des MTV Stuttgart ein Schnupper-Workshop Blindenfußball stattgefunden. Dabei fungierte der Württembergische Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. (WBRS) als Veranstalter, in Zusammenarbeit mit dem MTV Stuttgart als Ausrichter. Unter Anleitung des MTV-Trainers Giuseppe Calaciura und seinem Co-Trainer Patrick Gunesch lernten die zehn Teilnehmer die Grundlagen der Sportart kennen.

Neben dem Trainer-Team unterstützten auch die Blindenfußball-Nationalspieler Alexander Fangmann und Lukas Smirek (beide MTV Stuttgart) die Fußballinteressierten bei den praktischen Übungen. Getreu dem Motto des Wochenendes - Blindenfußball aus allen Perspektiven erleben – bekamen die Teilnehmer umfassende Einblicke in die verschiedenen Rollen im Blindenfußball. Die stark sehbehinderten und blinden Sportler im Alter zwischen 14 und 29 Jahren konzentrierten sich auf die Herausforderungen eines Feldspielers, während die sehenden Teilnehmer Gelegenheit bekamen, sich als Torwart und Guide hinter dem gegnerischen Tor oder neben der Bande auszuprobieren. Um sich in die Lage eines blinden Fußballers versetzen zu können, galt es ebenso Dribble- und Passübungen unter der Augenbinde zu absolvieren. So erlebten insbesondere die eigentlich gut sehenden Anwesenden, welche enorme Leistung es ist, blind Fußball zu spielen.

Nach dem Wochenende waren sich alle einig: der Ball soll weiterrasseln – entweder als aktives Mannschaftsmitglied beim MTV oder im Kleingruppentraining am eigenen Wohnort. Einig waren sich die Organisatoren auch darin, dass dieser Schnupper-Workshop nur der Erste von weiteren gewesen ist. Unterstützt wurde dieser Blindenfußball-Workshop vom Württembergischen Fußballverband (wfv).

Quelle: WBRS

Zurück